Unglaublich: Palmen statt Luftschiffe ???

Hier ist der Platz für Artikel die für alle interessant sein könnten. (ZiB und CargoLifter).

Moderatoren: Moderator, ZiB-Moderatoren

Beitragvon Matthias/Wismar » Sa, 18.09.2004 9:08

>>Ein Markt für dieses Produkt hat bestanden und besteht noch immer. <<

ein markt ohne kunden wie es scheint.
den AC in der arktis einzusetzen ist wohl die schwachsinnigste idee die ich je gehört habe. den ballon konnte man in mitteleuropa ja gerade mal mit MEHREREN LKW`s bewegen und da wollen sie so ein ding im sturm mit vielen tonnen last bewegen?
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

Beitragvon k.moestl » Sa, 18.09.2004 14:28

Matthias/Wismar hat geschrieben: bisher hat dieses projekt 70.000 enttäuschte aktionäre, einen staat der 30 mio eingebüsst hat und einen vostand der mit sicherheit relativ gut aus der geschichte rausgegangen ist hinterlassen.


Es ist hier schon mehrfach dargelegt worden, dass der Staat keine 30 Mio. € eingebüßt hat, sondern dass mehr als dieses Geld durch Steuerrückflüsse wieder in die Staatskassen zurück gekommen ist. Manches wollen Sie. Herr Matthias/Wismar, eben nicht zur Kenntnis nehmen. Doch halt: Wenn es in Ihre Argumentationskette passt, dann können Sie sich plötzlich erinnern:

Matthias/Wismar hat geschrieben:und überhaupt, es wurde doch hier immer durchgerechnet das selbst cargolifter für die region ein glücksfall war und die staats-zuschüsse in form von lohnsteuer ect. zurückgeflossen sind. gleiches gilt dann natürlich auch für tanjong.....


(Aus Ihrem Beitrag vom Mi, 28.01.2004 11:02 in diesem Thread)

Klaus Möstl
ZUKUNFT GESTALTEN - NACHHALTIGE INNOVATIONEN FÖRDERN
k.moestl
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 360
Registriert: So, 21.07.2002 15:51
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon crd » Mo, 20.09.2004 7:36

Hallo Matthias/ Wismar,

wie ich in meinem vorherigen Posting bereits sagte, hat es sich bei dem AC zunächst um ein Funktionsmuster gehandelt. Es sollte gezeigt werden, dass die Befüllung eines so großen Volumens mit Helium möglich ist. Ferner wurde der von 'Experten' nicht für möglich gehaltene Lastaustausch erfolgreich demonstriert. Der AC hattte noch keine für das fertige Produkt vorgesehene Haltevorrichtungen und konnte trotzdem von Schleppern bewegt werden. Der AC sollte von einer Raupe gezogen werden, die selbst zwanzig Tonnen Nutzlast transportieren kann, mit einem Eigengewicht von etwa dreißig Tonnen. Bei Kettenbreiten von über drei Metern ist das auf Eis (60 cm stark, die Trucks brauchen 1,2 m) kein Problem. (Die Zahlen habe ich aus der Erinnerung an einen Vortrag. Wer es besser weiß, möge mich bitte korrigieren.) Bei den von Ihnen angesprochenen Stürmen fahren auch die Trucker nicht mehr. Wer bei Sturm von der Piste abweicht, bricht im Eis ein. Außerdem sollten Sie die Trägheit von 75 t plus Eigengewicht nicht unterschätzen.

Alles Gute

crd.
crd
CL 75 - Aircrane
CL 75 - Aircrane
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 23.08.2002 15:59

Beitragvon Matthias/Wismar » Mo, 20.09.2004 8:56

>Es ist hier schon mehrfach dargelegt worden, dass der Staat keine 30 Mio. &#8364; eingebüßt hat, sondern dass mehr als dieses Geld durch Steuerrückflüsse wieder in die Staatskassen zurück gekommen ist. <

1. ein schlag ins gesicht derer die dies finanziert haben. die aktionäre. gemäß dem motto: das geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer

2. ist das natürlich nur eine milchmädchenrechnung. aber echt belustigend wie es ZiB schafft selbst eine pleite in einen wirtschaftlichen erfolg "umzurechnen". in der rechnung fehlen natürlich alle folgekosten (arbeitsamt, altlastenberäumung des grundstücks, verlustvorträge der aktionäre). dann sieht das bild natürlich wieder anders aus....
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

@matthias

Beitragvon Beate Kalauch » Mo, 20.09.2004 13:42

@ matthias

Ja, genau deshalb sind wir ja auch am Kämpfen, eben weil die Aktionäre all ihr Geld verloren haben und weil es eben himmelschreiendes Unrecht ist, was dort geschehen ist, genau deshalb! Lesen Sie unsere Postings eigentlich nicht durch?

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon Matthias/Wismar » Mo, 20.09.2004 15:07

in ihren augen mag so eine insolvenz ja himmelschreiendes unrecht sein. dann sollten sie sich aber an die adresse wenden die bis zur insolvenz herr im hause war.herr au war es nicht und mönning ebendsowenig....
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

Ach Matthias

Beitragvon Beate Kalauch » Mo, 20.09.2004 20:14

Ach Matthias,

vielleicht können Sie gar nicht begreifen, was da wirklich ablief...einfach weil es eigentlich auch zu starker Tobac war...und damit meine ich nicht das ehemalige Management...sondern die hohe Politik und Herrn Prof. Mönning. Es war doch nun eigentlich für jeden deutlich zu sehen, dass man eben nicht versuchte, den Laden wieder in Schwung zu bringen, sondern ganz gezielt darauf absah, alles kaputt zu machen.

Was macht Herr Mönning nun eigentlich mit "seiner neuen Firma"?
Komisch nicht, dass er die guten Teile aussonderte und vielleicht nun ein wenig Zeit ins Land streichen läßt....was daraus wohl wird?
Macht Sie soetwas eigentlich nicht stutzig, gibts in Ihrem Vokabular dafür auch ´ne passende Erklärung??

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon Matthias/Wismar » Di, 21.09.2004 8:39

>Es war doch nun eigentlich für jeden deutlich zu sehen, dass man eben nicht versuchte, den Laden wieder in Schwung zu bringen<

was CvG nicht schaffte sollte mönning nun schaffen? eigentlich traurig.

der schwung hätte mal ebend locker über 300 mio gekostet. geld welches CL nicht zur verfügung stand.


>sondern ganz gezielt darauf absah, alles kaputt zu machen. <

das sieht man allerdings nur bei ZiB so. anhaltspunkte oder beweise gibt es dafür nicht.
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

Ewige Diskussion

Beitragvon Wolfgang Seemann » Di, 21.09.2004 15:33

Hört endlich auf mit diesen Schuldzuweisungen etc. Das ist alles nach rückwärts gewandt. Wir sollten akzeptieren, dass Cargolifter ein Fehlschlag war. Das lag am Konzept, das so nicht zu verwirklichen war und natürlich auch an Fehlern des Managements.
Die Musik spielt in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit!
Luftschiffe sind eine gute Idee und haben fantastische Möglichkeiten, vorausgesetzt, die Technik stimmt.
Ich bin überzeugt, dass das Kugelschiff allen anderen Designs absolut überlegen ist. Allwettertauglichkeit, Handling, Tragkraft und benötigte Infrastruktur am Boden. Von den Kosten her schlägt es sogar die Eisenbahn und den Güterfernverkehr um Längen.
Erfindungen erleichtern das Leben!
Wolfgang Seemann
Charly
Charly
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 18.10.2003 17:19
Wohnort: 78595 Hausen o.V.

@ Herr Seemann

Beitragvon Beate Kalauch » Di, 21.09.2004 17:00

Hallo Herr Seemann,

was macht Sie denn so sicher, dass Ihr Konzept besser ist....Sie sind noch nicht halb so weit, wie CargoLifter es war. Ich halte es für vermessen, so über die Aktivitäten des Managements zu urteilen, wo Sie die Herren nicht einmal kennen dürften....

Sie wissen bis dato nicht im Ansatz, wie Sie zu dem schönen Geld kommen wollen und ich muß Ihnen leider sagen, uns haben Sie jedenfalls nicht überzeugt, wir würden uns dafür nicht krumm legen wollen.

Wieso war CargoLifter ein Fehlschlag, es wurde zerstört, weil gegebene Zusagen der Politik nicht termingerecht resp. gar nicht eingehalten wurden. Als Unternehmerin sage ich Ihnen, soetwas kostet einem die Firma. Sie arbeiten monatelang mit der Perspektive, dass dieses Geld eintrifft, planen und halten sich über Wasser und dann erklärt irgend jemand die gegebene Zusage einfach für nichtig. Mit Fairness und lauteren Methoden hat das nicht im Ansatz zu tun.

Außerdem, wenn Sie das mal ein wenig verfolgt hätten, was in Brandenburg politisch über die Bühne ging und geht...fällt Ihnen dazu wirklich noch was ein? Wir sind längst eine Bananenrepublik, anders ist es nicht zu erklären. Die Politiker jammern lautsark und drücken uns immer höhere Steuerlasten und Reformen aufs Auge, so versuchen sie zu kompensieren, welchen elenden Müll sie selbst produzieren!

Und Sie und Matthias und einige Andere, machen es sich leicht, hauen immer auf Herrn Dr. von Gablenz....der wehrt sich hier ja nicht! - und so werden Sie Ihren Frust los. Das aber, meine Herren, bringt uns wirklich nicht weiter. Ich plädiere schon lange dafür, nach vorne zu sehen ja und an den Aktivitäten um Herrn Dr. von Gablenz herum, kann man doch deutlich ablesen, dass dieser Herr seine Zeit nicht mit Lamentieren verbringt. Er handelt bereits, wo andere noch ihrem Investment hinterhertrauern (verständlich, aber unproduktiv!) und versucht einen Restart. Alle Achtung, das finde ich bravourös und das ringt mir Hochachtung ab!

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Re: Ewige Diskussion

Beitragvon pestw » Di, 21.09.2004 19:38

Wolfgang Seemann hat geschrieben:Hört endlich auf mit diesen Schuldzuweisungen etc. Das ist alles nach rückwärts gewandt. Wir sollten akzeptieren, dass Cargolifter ein Fehlschlag war. Das lag am Konzept, das so nicht zu verwirklichen war und natürlich auch an Fehlern des Managements.
Lieber Freund. Jetzt disqualifizieren Sie sich aber. Das Konzept und die Machbarkeit wurden nicht zuletzt auf dem technischen Hearing Anfang Juli 2002 von unabhängigen Fachleuten, die die Aufgabe hatten, kritisch hinzusehen, bestätigt. CargoLifter ist nicht am Konzept und nicht am Markt gescheitert. Das wollen wir mal festhalten. Irgendwo hier im Forum steht auch das entsprechende Statement vom Leiter des Hearings, Prof. Gebhardt. Und im Übrigen: Großluftschiffe werden gewiss nicht dadurch entstehen, dass zig Gruppen das Gleiche versuchen und sich irgend eine davon gegen die anderen "Konkurrenten" durchsetzt. Sondern nur dadurch, dass alle Kräfte an einem Strang ziehen und zwar in eine Richtung. Alle maßgeblichen Kräfte zumindestens. Dahin müssen wir kommen und erst dann kann es los gehen.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Kugelluftschiffe bestenfalls eine Nische abdecken. Nämlich als Kurzstreckentransporter. Für Langstrecke ist das Verhältnis von Oberfläche zu Volumen (Auftrieb) zu ungünstig. Außerdem gibt es bereits Kugelluftschiffe, die viel weiter gediehen sind als Ihres: http://www.21stcenturyairships.com/ Wozu das Rad zwei Mal erfinden?
Außerdem hat die so geschmähte CargoLifter Company selber ein Kugelluftschiff gebaut, als Kurzstreckenfrachter: den CL 75 AirCrane. Na gut - die Antriebe haben noch gefehlt...

Die Musik spielt in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit!
Luftschiffe sind eine gute Idee und haben fantastische Möglichkeiten, vorausgesetzt, die Technik stimmt.
Ich bin überzeugt, dass das Kugelschiff allen anderen Designs absolut überlegen ist.
Keese.
Allwettertauglichkeit, Handling, Tragkraft und benötigte Infrastruktur am Boden. Von den Kosten her schlägt es sogar die Eisenbahn und den Güterfernverkehr um Längen.
Wie auch andere Luftschiffe.
Der CL 160 war übrigens ein Spezialgerät für punktförmige Schwerlasten, die aus der Luft abzusetzen waren. Nur deshalb war das Design etwas teurer.
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1948
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Matthias/Wismar » Di, 21.09.2004 20:29

herr pest, welches luftschiff schlägt denn bahn und schiff um längen?
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

Kugelschiff versus CL 160 und 21 century airship

Beitragvon Wolfgang Seemann » Di, 21.09.2004 20:44

Die technische Machbarkeit des CL 160 wurde eben nicht nachgewiesen. Dies zeigen die laufenden Änderungen im Design, die schlußendlich dazu führten, dass das Geld ausging und die verantwortlichen Leute in den Ministerien Grund hatten, abzuwinken.
( Es sei dahingestellt, ob sie abwinken wollten, weil andere im Hintergrund die Fäden zogen, was sehr wahrscheinlich ist).
Das Konzept in der letzten Form der Planung hatte keine Chance.
Dass ein Markt für Schwerlasttransporte existiert ist unzweifelhaft. Die Frage ist, was nötig ist, um diesen Markt zu bedienen. Ich meine, an erster Stelle die Zuverlässigkeit, sprich Allwettertauglichkeit und die war bisher bei keinem Zeppelin gegeben.
Am gleichen Strang zu ziehen ist richtig. Es ist nur die Frage, wer diesen Strang aussucht und bestimmt, dass es der richtige ist.
Was die Tauglichkeit des Kugelschiffs für die Langstrecke betrifft, so ist dies keine Frage des Auftriebs, sondern der erreichbaren Geschwindigkeit. Das ist übrigens der Hauptvorteil meines Kugelschiffs, dass es sowohl vernünftige Geschwindigkeiten erreicht als auch leicht zu manövrieren ist.
Der Erfolg von 21 century ist bisher noch nicht nachgewiesen und wird es wahrscheinlich auch nicht. Ich erfinde im übrigen das Rad nicht neu, ich mache es nur runder.
Was den CL 75 betrifft, so war das ein Ballon und wie gesagt, ohne Antrieb. Die motoren für das Kugelschiff können innerhalb von 6 Monaten ( als Prototypen) gefertigt werden, das Angebot liegt vor.
Was Frau Kalauch sagt, dass Sie ( und ihre Kollegen) sich nicht für mein Projekt krummlegen werden, verstehe ich, aber ich habe sie ja auch nicht darum gebeten. Als ich die Daten des Kugelschiffs ins Forum gestellt habe, habe ich erwartet, dass vergleichbare Daten von diesem neuen Luftschiffprojekt kommen. Leider kam garnichts. Offensichtlich sind diese Daten nicht vorzeigbar. Das einzige was ich gehörrt habe, war, dass man für mehrere hundert Millionen innerhalb von mehreren Jahren zehn Schiffe bauen wolle, um damit Rundfahrten zwischen europäischen Städten zu machen. Wenn die Entwicklungskosten auf die zehn Schiffe umgelegt werden und die Anzahl der Sitzplätze ( oder Passagierkabinen) und auf die Lebensdauer solcher Schiffe, dann ergibt das Luxus pur - vom Preis pro Ticket ausgehend. Das ist keine neue Industrie, das ist keine Vision, das ist pure Spekulation- kann gut gehen oder auch nicht.
Erfindungen erleichtern das Leben!
Wolfgang Seemann
Charly
Charly
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 18.10.2003 17:19
Wohnort: 78595 Hausen o.V.

Herr Seemann

Beitragvon Beate Kalauch » Mi, 22.09.2004 7:57

Hallo Herr Seemann,

dann legen Sie mal endlich los. Wenn alles schlüssig ist...wo ist dann das Problem? Bei so viel Logik werden sich doch wohl Finanziers finden lassen? Oder doch nicht?

Tun Sie jetzt nicht so, als hätte CargoLifter verbrannte Erde hinterlassen. Sie selbst wären nicht imstande 72.000 Aktionäre zur Zeichnung der Aktien zu gewinnen, von daher wäre dieser Markt sowieso nichts für Sie gewesen.

Und immer nur auf CargoLifter zu schimpfen, obwohl Sie nicht wirklich im Bilde sind, also reine Zeitverschwendung. Wir sind sowieso vernagelt, was das Thema angeht und wir werden für unser Luftschiff ackern und kämpfen, wollen wir mal sehen, wer länger duchhält?

Wir haben noch ´ne Menge Asse im Ärmel und da sind so viele Möglichkeiten nicht im Ansatz ausgereizt, aber mit Verlaub, das gibt niemand von uns vorher preis. Die Konkurrenz liest immer mit!
Und gute Ideen sind auch heute noch einiges Wert.

Einen schönen guten Tag für Sie!

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Finanzierung Kugelschiff

Beitragvon Wolfgang Seemann » Mi, 22.09.2004 12:32

Hallo Frau Kalauch,

wie ich Ihnen schon früher gesagt habe, hat der Circular-Motor für mich im Moment Priorität. Zur Zeit arbeite ich an den Unterlagen für die Finanzierung der Produktion. Businessplan etc. denn anders funktioniert das nicht. Der benötigte Betrag beträgt zwar nur etwa 10 % der Summe, die für das Kugelschiff nötig ist, aber das Potential ist etwa tausendmal größer.
Wenn ich das geschafft habe, dann kommt das Kugelschiff an die Reihe.
Erfindungen erleichtern das Leben!
Wolfgang Seemann
Charly
Charly
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 18.10.2003 17:19
Wohnort: 78595 Hausen o.V.

VorherigeNächste

Zurück zu Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron