seriös oder ironisch?

Alles rund um die Aktiengesellschaft

Moderatoren: Moderator, ZiB-Moderatoren

Hallo Wolfgang

Beitragvon Beate Kalauch » Do, 17.04.2008 9:35

Hallo Wolfgang,

wenn die Leute keine Antworten haben, werden sie spitz und ironisch...

"Heiko Mönning" ist bestimmt nicht die Antwort, die 70.000 Aktionäre nach dem Cargolifter-Desaster in dieser Angelegenheit hören wollen.

Und wenn immer wieder zu lesen ist, dass die neue CL Gesellschaft sich nur um das Geschäfteanbahnen kümmern will, dann sollte doch die Frage gestattet sein, um welche "Anbahnung" es hier gehen mag.
Um welchen "Geschäftsgegenstand" mag es sich bei so einer Anbahnung wohl handeln?

Die Frage nach den High-Rise-Geschäftsführern ist gerade in Bezug auf CL doch interessant, zeigt es doch auf, dass man aus der Vergangenheit noch immer nicht gelernt hat.

Vielleicht solltet ihr euch mehr um Seriosität als um Ironie bemühen.

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon Hasseroeder » Do, 17.04.2008 13:49

Hallo Frau Beate Kalauch,
Sie gibt es auch noch? :D
Ich dachte Sie möchten mit uns (Cargolifter und IZiB) nichts mehr zu schaffen haben. :shock:
Was beschäftigen Sie man immer noch diese Spinner? :shock:
Da kommt doch nie mehr was zustande, außer das der IV noch richtig verdient an der "alten" CL AG iI.
Sehen Sie so kann man Geld verdienen ( :?: ), er hat doch schon Alles verkauft und werkelt immer noch rum, der macht das bestimmt für Nullo nur aus Spaß an der Freude oder ob er eine Freikarte für TI bekommen hat.
Ich möchte, daß die "CARGOLIFTER KGaA" mit dem neusten Kranballon der Welt, erfolgreich Lasten hebt oder bewegt, und damit also belegt, daß der "CL 160" realisierbar war!!!

http://www.hsb-wr.de/hsb_barrierefrei/webcams/
Hasseroeder
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 668
Registriert: So, 21.07.2002 20:02
Wohnort: Wernigerode

Beitragvon NorbertB » So, 20.04.2008 14:14

Wie sich doch die Ansichten ändern können.

Auf der einen Seite eine glühende Anhängerin von CvG und seiner Idee, die jetzt kein gutes Haar mehr an der Sache lässt.
Auf der anderen Seite ein teilweise ätzender Kritiker, der uns jetzt viel Glück und Erfolg wünscht. Und ich bin sogar bereit ihm zu glauben, dass er's ehrlich meint.

Nun, wir werden sehen, wer letztlich recht behält.
MfG Norbert
NorbertB
CL 75 - Aircrane
CL 75 - Aircrane
 
Beiträge: 110
Registriert: Do, 06.11.2003 16:41
Wohnort: Wiesbaden

Bleibt mal sachlich

Beitragvon Beate Kalauch » Mo, 21.04.2008 20:12

Hallo Norbert,

nein, das ist wirklich unfair. Ich lasse nicht "plötzlich" kein gutes Haar mehr an der "Sache". Mir ist nur aufgefallen, dass Herr Dr. von Gablenz auf sachliche und kritische Fragen immer ausweicht!
Auch hier im Forum werde ich als diejenige dargestellt, der es nur um irgendwelche Anfeindungen geht. Ich finde, wenn man ehrlich an der Sache arbeitet, müsste man sich auch gerade den kritischen Fragen stellen können und das auch machen. In dem Moment, wo man die Kritiker als Blödmänner hinstellt, stellt man sich selbst ein Armutszeugnis aus.

Warum eigentlich werden die Fragen nach den US-Geldern nicht beantwortet? Vielleiciht weil Zib selbst keine Antworten von Herrn von Gablenz bekommt?

Warum fragt sich keiner, weshalb ich plötzlich zu dieser Ansicht gekommen bin? War euch nie klar, dass ich auch viel Zeit und Geld in die Sache CargoLifter investiert habe, einfach weil ich an dieses Luftschiff geglaubt habe? Weil ich die Möglichkeiten, die damit verbunden wären - so es realsierbar wäre - klasse fände?


Warum eigentlich fällt es niemanden auf, dass Herr Dr. von Gablenz diverse Firmen hat, die gar nichts mit Luftschiffen zu tun haben (Agilitas, agile Enterprise Gmbh etc? Firmen, die schon ab 2000 gegründet wurden. Hat jemand, der eine so große Firma wie CargoLifter geleitet hat, soviel Zeit gehabt, sich mit diversen Beteiligungsfirmen herumzuschlagen? Hat man den Aktionären nicht vorgelebt, man täte seitens der Firmenleitung alles, um diese Firma in erfolgreiche Fahrwasser zu steuern?

Das sind Fragen, die ihr beantworten solltet....weil nämlich der Aktionär, der sein Geld verlor sich eben auch diese Fragen stellt und weil dadurch einfach zu viel Schaden entstanden ist.

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Re: Bleibt mal sachlich

Beitragvon pestw » Di, 22.04.2008 6:33

Beate Kalauch hat geschrieben:Hallo Norbert,

nein, das ist wirklich unfair. Ich lasse nicht "plötzlich" kein gutes Haar mehr an der "Sache". Mir ist nur aufgefallen, dass Herr Dr. von Gablenz auf sachliche und kritische Fragen immer ausweicht!
Auch hier im Forum werde ich als diejenige dargestellt, der es nur um irgendwelche Anfeindungen geht. Ich finde, wenn man ehrlich an der Sache arbeitet, müsste man sich auch gerade den kritischen Fragen stellen können und das auch machen. In dem Moment, wo man die Kritiker als Blödmänner hinstellt, stellt man sich selbst ein Armutszeugnis aus.

Warum eigentlich werden die Fragen nach den US-Geldern nicht beantwortet? Vielleiciht weil Zib selbst keine Antworten von Herrn von Gablenz bekommt?

Die Antwort haben wir sogar veröffentlicht: http://www.zukunft-in-brand.de/index.php?id=usstatement

Beate Kalauch hat geschrieben:Warum fragt sich keiner, weshalb ich plötzlich zu dieser Ansicht gekommen bin?
War euch nie klar, dass ich auch viel Zeit und Geld in die Sache CargoLifter investiert habe, einfach weil ich an dieses Luftschiff geglaubt habe? Weil ich die Möglichkeiten, die damit verbunden wären - so es realsierbar wäre - klasse fände?

Das fragen sich Viele kopfschüttelnd. Wahrscheinlich bist du sauer, weil du nicht (mehr) die Anerkennung bei Dr. von Gablenz findest, die du dir durch dein (in deiner Art wirkungsloses) Engagement verdient zu haben glaubtest. Als du ein Dokument in deiner "Papiersammlung" nicht mehr gefunden hast und Herrn Dr. von Gablenz gebeten hast, es dir nochmal zu schicken und nicht gleich Antwort bekommen hast, da hast du dir vorgenommen, ihn für seine Missachtung deiner Person zu "bestrafen". So sehe ich das. Ich habe als höflicher Mensch diese meine Vermutung bisher nicht öffentlich geäußert, aber nachdem du ständig insistierst und auf Stunk aus bist, lockere ich meine Zurückhaltung nun auch etwas.

Beate Kalauch hat geschrieben:Warum eigentlich fällt es niemanden auf, dass Herr Dr. von Gablenz diverse Firmen hat, die gar nichts mit Luftschiffen zu tun haben (Agilitas, agile Enterprise Gmbh etc? Firmen, die schon ab 2000 gegründet wurden. Hat jemand, der eine so große Firma wie CargoLifter geleitet hat, soviel Zeit gehabt, sich mit diversen Beteiligungsfirmen herumzuschlagen? Hat man den Aktionären nicht vorgelebt, man täte seitens der Firmenleitung alles, um diese Firma in erfolgreiche Fahrwasser zu steuern?

Ist das irgendwie verboten oder anrüchig, dass eine Unternehmerpersönlichkeit (und Unternehmensberater) mehrere Beteiligungen unterhält? Dr. von Gablenz muss sich weiß Gott nicht vorwerfen lassen, er hätte auch nur ein Iota an Engagement für CargoLifter vermissen lassen. Bis heute nicht.

Beate Kalauch hat geschrieben:Das sind Fragen, die ihr beantworten solltet....weil nämlich der Aktionär, der sein Geld verlor sich eben auch diese Fragen stellt und weil dadurch einfach zu viel Schaden entstanden ist.

Aha. Darf ich mal eine Gegenfrage stellen: wie viel Geld hast du als Aktionärin der CargoLifter AG verloren? - Keines? Wer hat dich dann zur Sachwalterin der Interessen der CargoLifter-Aktionäre bestellt?

(Dieser Beitrag wird in Kürze verschoben, da er nicht zum Thread-Thema passt)
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon NorbertB » Di, 22.04.2008 13:50

Hallo Beate,

ich wollte Dich nicht auf unfaire Weise angreifen. Falls dieser Eindruck entstanden sein sollte, tut es mir leid.
Ich habe nur erstaunt festgestellt und fand das interessant und bemerkenswert, dass zwei Teilnehmer in diesem Forum, die sich früher immer ihre Argumente erbittert um die Ohren geschlagen haben, jetzt auf einmal ihre Standpunkte geradezu vertauscht zu haben scheinen.
Das wollte ich mit meiner Äußerung zum Ausdruck bringen.
MfG Norbert
NorbertB
CL 75 - Aircrane
CL 75 - Aircrane
 
Beiträge: 110
Registriert: Do, 06.11.2003 16:41
Wohnort: Wiesbaden

ach nee

Beitragvon Beate Kalauch » Di, 22.04.2008 14:19

So, so Wolfgang, jemand ist "auf Stunk" aus, wenn er mal konkreter nachfragt?

Das ist schon sehr interessant. Leider steht aber in dem besagten Statement nicht drin, dass von den 30 Mio. schon 20 Mio. für "Beratungsgelder" weggingen. Welche Beratungen (wer hat für eine so hundsmiserable Beratung soviel Geld kassiert?) , darüber schweigt auch ein Herr Dr. von Gablenz. Eine Gegenleistung für so verdammt viel Geld ist auch nirgends zu finden....Dafür wurde aber die US Tochter gleich platt gemacht, nachdem das Geld rüberging...damit hinterher bei einer Insolvenz der Muttergesellschaft niemand Geschäfte rückwärts (wie bei Insolvenzen üblich) abgewickelt werden können! Da kommt aber bei Euch niemand ins Grübeln?

Und was Deine "Meinung" angeht. Es ist wirklich lächerlich....dass ich plötzlich (wie soll denn das gelaufen sein) keine "Anerkennung" mehr bekommen haben sollte. Merkwürdigerweise war es aber Herr Dr. von Gablenz, der den Kontakt partout nicht abbrechen wollte! Ich trug mich schon länger mit dem Gedanken, konkretisiert durch das Einstampfen meiner Homepage vom Verein "CargoLifter Fördern"...
Das gefiel Herrn Dr. von Gablenz nämlich nicht wirklich...

Es ist auch müßig mit dir darüber zu debattieren, weshalb ICH diesen Kontakt beendet habe. Immerhin dürfte das auch zu meiner Entscheidungsfreiheit zählen.

Merkwürdig aber ist doch, dass selbst ihr ZIB-Leute nicht konkret nachfragt. Warum werden denn solche Seltsamkeiten wie "verlorene Gelder" z.B. nicht nachgeprüft? Will man die Wahrheit lieber nicht so genau wissen?


Warum werde ich in die Ecke der Querulantin geschoben...will man hier nur Claqueure sehen?

Es mag ja angehen, dass meine Arbeit für CargoLifter "wirkungslos" war...immerhin habe ich aber schriftlich von Herrn Dr. von Gablenz, dass ich ihm sehr geholfen hätte.....was ich echt schon deshalb bereue, weil ich leider inzwischen nicht mehr von der Ehrlichkeit des Projektes überzeugt bin. Alle Versuche herauszufinden, dass es sich um eine veritable Absicht handelte, ein Luftschiff zu bauen, wurden negativ bestätigt.

Und selbst ihr seid aktuell nicht in der Lage zu belegen, wer wirklich konkret an der Umsetzung dieser Idee arbeitet. Wer (Personen, Firmen) mit welchem Geld- treibt die Forschung (und davon muss wohl noch einiges geleistet werden) voran? Zu keiner konkreten Frage nehmt ihr Stellung, außer dass es Beleidigungen regnet.

Für ein Forum, dass angeblich für die Idee CargoLifter einsteht, eine sehr merkwürdige Haltung, wie ich finde.

Immerhin sollte man meinen, dass ihr an der Wahrheitsfindung interessierrt sein solltet....denn das ist ja wohl nicht so unwesentlich....und so ihr denn wirklich an einer Zukunft in diesem Bereich "arbeitet" solltet ihr zumindestens in der Lage sein, Einwände kritisch zu prüfen. Herrn Dr. von Gablenz nach dem Munde zu reden, damit schadet ihr eurer eigenen Reputation.

Schöne Grüße
Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Re: ach nee

Beitragvon pestw » Mi, 23.04.2008 9:31

Beate Kalauch hat geschrieben:So, so Wolfgang, jemand ist "auf Stunk" aus, wenn er mal konkreter nachfragt?

Das ist schon sehr interessant. Leider steht aber in dem besagten Statement nicht drin, dass von den 30 Mio. schon 20 Mio. für "Beratungsgelder" weggingen. Welche Beratungen (wer hat für eine so hundsmiserable Beratung soviel Geld kassiert?) , darüber schweigt auch ein Herr Dr. von Gablenz. Eine Gegenleistung für so verdammt viel Geld ist auch nirgends zu finden....

Steht alles drin. Man muss nur lesen.
20 Mio US$ wurden für Entwicklung, Bau und Tests für den CL 75 ausgegeben.
5 Mio US$ für den Erwerb des Skyship 600 + Flugbetrieb zwecks Zulassung + Ausbildung
Macht schon mal 25 Mio $. Das kommt ziemlich nahe an die 60 Mio DM hin, jedenfalls nach damaligem Umtauschkurs.
Auch der hohe Beratungsanteil wird erklärt. Es handelt sich um hochgradige Spezialisten der Firmen syntec und Paragon. Dabei ging es u.A. um die Erstellung des Pflichtenhefts für den CL 160, sowie um die äußerst schwierigen Zulassungsfragen eines so nie gekannten Luftfahrzeugs bei der FAA und dem LBA. Ein hochqualifizierter Mitarbeiter, der sich mit Planung und Konzeption und Design beschäftigt und nicht fest angestellt ist, nennt sich immer "Berater" = "consultant".

Beate Kalauch hat geschrieben:Dafür wurde aber die US Tochter gleich platt gemacht, nachdem das Geld rüberging...damit hinterher bei einer Insolvenz der Muttergesellschaft niemand Geschäfte rückwärts (wie bei Insolvenzen üblich) abgewickelt werden können! Da kommt aber bei Euch niemand ins Grübeln?

Wie ist denn deiner Meinung nach die Zeitleiste? Wann "ging" das Geld "rüber" und wann wurde die Inc. "platt gemacht"? Hast du einen Überweisungsbeleg über 60 Mio DM gesehen? :?:

Beate Kalauch hat geschrieben:Und was Deine "Meinung" angeht. Es ist wirklich lächerlich....dass ich plötzlich (wie soll denn das gelaufen sein) keine "Anerkennung" mehr bekommen haben sollte. Merkwürdigerweise war es aber Herr Dr. von Gablenz, der den Kontakt partout nicht abbrechen wollte! Ich trug mich schon länger mit dem Gedanken, konkretisiert durch das Einstampfen meiner Homepage vom Verein "CargoLifter Fördern"...
Das gefiel Herrn Dr. von Gablenz nämlich nicht wirklich...

Es ist auch müßig mit dir darüber zu debattieren, weshalb ICH diesen Kontakt beendet habe. Immerhin dürfte das auch zu meiner Entscheidungsfreiheit zählen.

So so...

Beate Kalauch hat geschrieben:Merkwürdig aber ist doch, dass selbst ihr ZIB-Leute nicht konkret nachfragt. Warum werden denn solche Seltsamkeiten wie "verlorene Gelder" z.B. nicht nachgeprüft? Will man die Wahrheit lieber nicht so genau wissen?

Wie sollen wir das nachprüfen? Wir sind keine Steuerprüfer und die Abschlüsse wurden geprüft, und zwar von Ernst & Young, wie ebenfalls in dem Artikel ausgeführt wird. Nicht einmal Dr. von Gablenz selbst kommt noch an die Unterlagen ran, wie er in dem Artikel selber ausführt.

Beate Kalauch hat geschrieben:Warum werde ich in die Ecke der Querulantin geschoben...will man hier nur Claqueure sehen?

Es mag ja angehen, dass meine Arbeit für CargoLifter "wirkungslos" war...immerhin habe ich aber schriftlich von Herrn Dr. von Gablenz, dass ich ihm sehr geholfen hätte.....was ich echt schon deshalb bereue, weil ich leider inzwischen nicht mehr von der Ehrlichkeit des Projektes überzeugt bin. Alle Versuche herauszufinden, dass es sich um eine veritable Absicht handelte, ein Luftschiff zu bauen, wurden negativ bestätigt.

Das kommt eben darauf an, wen man fragt. Wir kennen eine ganze Reihe von Mitarbeitern sehr gut. Die kennen zwar auch die organisatorischen Probleme, die es zweifellos gab, aber auch die "Absicht", das Luftschiff zu bauen. Glaube einem Arbeitnehmer wie mir, dass man es merken würde, wenn die Führung das Produkt, an dem man arbeitet, gar nicht wirklich haben will.
Außerdem gibt es auch eine Reihe von Fachartikeln. Diesen Unsinn muss man wirklich nicht diskutieren. Das ist wie die Behauptung, Joey sei nie geflogen. :roll:

Beate Kalauch hat geschrieben:Und selbst ihr seid aktuell nicht in der Lage zu belegen, wer wirklich konkret an der Umsetzung dieser Idee arbeitet. Wer (Personen, Firmen) mit welchem Geld- treibt die Forschung (und davon muss wohl noch einiges geleistet werden) voran?

Das wissen wir sehr wohl. Es steht aber der Gesellschaft zu, über Veröffentlichungen zu entscheiden. CL neu hat von Anfang an erklärt, dass sie die Öffentlichkeit nur bei Vorliegen konkreter Ergebnisse informieren wird, aufgrund der Erfahrungen mit der CL AG. Im Gegensatz zu der AG ist die (nicht börsennotierte) KGaA auch nicht AdHoc-pflichtig.
Die HighRise/GTG-Geschichte ist ein solches konkretes Ergebnis und die KGaA hat sich deshalb auch darüber öffentlich geäußert.

Beate Kalauch hat geschrieben:Zu keiner konkreten Frage nehmt ihr Stellung, außer dass es Beleidigungen regnet.

Bitte weise uns sofort darauf hin, wenn sich irgendwo in diesem Forum Beleidigungen befinden. Wir werden den betreffenden Artikel sofort sperren. Dazu sind wir gesetzlich verpflichtet.

Beate Kalauch hat geschrieben:Für ein Forum, dass angeblich für die Idee CargoLifter einsteht, eine sehr merkwürdige Haltung, wie ich finde.

Immerhin sollte man meinen, dass ihr an der Wahrheitsfindung interessierrt sein solltet....denn das ist ja wohl nicht so unwesentlich....und so ihr denn wirklich an einer Zukunft in diesem Bereich "arbeitet" solltet ihr zumindestens in der Lage sein, Einwände kritisch zu prüfen. Herrn Dr. von Gablenz nach dem Munde zu reden, damit schadet ihr eurer eigenen Reputation.

Dr. von Gablenz ist ein ehrenwerter Mann mit Mut zu unternehmerischem Wagnis, was leider in Deutschland selten geworden ist und zu wenig Unterstützung findet (und fand). Da gibt es ganz Andere, die ganz oben stehen in Deutschland und dennoch den Rachen nicht voll kriegen können und rücksichtslos für ihre Interessen vorgehen. Da brauchst du nur zum Thema "Siemens" zu googeln.
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Bizarr

Beitragvon Beate Kalauch » Mi, 23.04.2008 9:52

Hallo Wolfgang,

wieso kann ich die Antwort und meinen Artikel nicht aufrufen, wenn ich nicht unter meinem Namen einlogge?

Ich kann meinen Artikel und Deine Antwort nur lesen, wenn ich unter meinem Namen drin bin....aber meine Freunde können den nicht lesen....

Später dazu eine Antwort...bin grad in Eile.

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon RSM » Mi, 23.04.2008 10:01

Ich kann alle Artikel lesen. Selbst wenn man nicht eingelogt ist, kann man die Artikel lesen.

Vielleicht hat sich die Freigabe der Artikel durch die Mods mit deinem Aufruf überschnitten.

Gruß
RSM
RSM
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa, 20.07.2002 16:46
Wohnort: Dresden

Beitragvon Hasseroeder » Mi, 23.04.2008 20:15

Hallo liebe Beate,
wenn Du nicht eingeloggt bist, ist die Liste der Beiträge bei mir verkehrt herum, also nicht der Neuste zuerst - sondern der Älteste.
Der Neueste Beitrag ist dann entweder ganz unten oder auf der letzten Seite des Themas. :oops: :roll:
Vorstellen kann ich mir zwar nicht, daß Du das nicht wustest, deshalb der gut gemeinte Hinweis. :wink:
Hast Dich wohl schon gefreut, daß wir nicht mehr weiter wissen und Deine Beiträge in die Tonne klopfen. :evil: :twisted:
Solltest uns aber kennen wir sind Leid gewöhnt und leiden auch mit Dir.
Was eigendlich aber wollte: ich würde, hätte ich die Möglichkeit dazu, alle Beiträge in denen Du CvG hier im Forum angreifst LÖSCHEN!!!.
Warum?
Ich denke CvG liest hier nicht mit (warum auch immer- es ist seine Sache), sonst würde er bestimmt schon in einer Form Dir geantwortet haben.
Ich bin nicht der Meinung, daß wir hier über jemanden herziehen, egal ob er bei CargoLifter in Verantwortung war oder nicht, der sich nicht verteidigen kann.
pestw hat Dir hier immer stellvertretend geantwortet, ob das auch immer die Meinung von CvG traf :?: :roll:
Also wenn Du unbedingt alte Kammellen aufwärmen möchtest, schreibe bitte die Leute selbst an, dann bekommst Du eine direkte Antwort (oder auch nicht) :shock: :lol: :lol:
Ich möchte, daß die "CARGOLIFTER KGaA" mit dem neusten Kranballon der Welt, erfolgreich Lasten hebt oder bewegt, und damit also belegt, daß der "CL 160" realisierbar war!!!

http://www.hsb-wr.de/hsb_barrierefrei/webcams/
Hasseroeder
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 668
Registriert: So, 21.07.2002 20:02
Wohnort: Wernigerode

Interessant

Beitragvon Beate Kalauch » Mi, 23.04.2008 21:21

Hallo Wolfgang,

vorweg, das mit den Mitarbeitern setzt ihr auch ganz nach Gusto ein.
Immerhin waren ja einige bereit vor der Kamera mit Namensnennung zu "behaupten", dass man bei CargoLifter "Jugend forscht" gespielt hätte. Leider sind aber keine Mitarbeiter bereit unter Nennung ihres Namens zu bezeugen, dass man bei CL wirklich an einem Luftschiff dieser Größenordnung gearbeitet hätte. Warum ist das sò? Wäre es ehrenrührig sich als Zeuge öffentlich darzustellen?

Thema Beleidigung: Eure eigenen Beiträge zensiert halt niemand....
Ich finde jedenfalls beleidigend,wenn Du Behauptungen in die Welt setzt, die höchstens Deiner Phantasie entsprungen sein dürften.
Du hast bis dato keinen Schimmer über die Zusammenarbeit des Herrn Dr. von Gablenz mit mir. Und wie es mir scheint, erklärt er sich auch nicht dir gegenüber....

Immerhin dokumentierst Du mit der Art Deiner Behauptungen auch, dass er wohl so wenig Menschenkenntnis gehabt haben muß, dass er sogar mit mir arbeitete.....Damit stellst aber Du ihm kein so gutes Zeugnis aus.

Überhaupt, wenn das alles unwahr wäre, was ich hier genannt habe - meine Quelle ist .u.a. auch Herr Prof. Dr. Mönning - weil man eben alle Beteiligten hören sollte - (soweit möglich), warum verklagt man ihn nicht einfach? Warum macht Herr Dr. von Gablenz das nicht, immerhin zieht man bei Zib den IV ja auch kräftig durch den Kakao. Statt dieser Anwürfe dürfte es doch leicht sein, dem Herren unseriöses Verhalten vorzuwerfen und da Herr Dr. von Gablenz doch Jurist ist....könnte man doch meinen, der kürzeste Weg wäre eine Unterlassungsklage? Klarheit wäre für alle Seiten die beste Werbung!

Doch man kann wahrscheinlich nicht beweisen, dass Herr Prof. Mönning im Unrecht ist....obwohl doch soviele Fachartikel zum Thema vorliegen?

Ja und was die Verwendung dieser Gelder angeht: Was de facto wurde wirklich geschaffen? Wenn nun so ein Wissensvorsprung durch die "Arbeit" von CL vorhanden ist, dann dürfte ja bald mit einem Luftschiff zu rechnen sein. Aber, auf der (etwas dünnen) HP der neuen CL AG steht ja deutlich geschrieben, dass man derzeit kein Luftschiff in der Pipeline hat....

Die Patente der AG waren nichts Wert...oder hätte die neue AG sie sonst so günstig "schießen" können? Etwas von Wert hätte der IV sich doch gut bezahlen lassen, wo ihr ihm doch immer so schön unterstellt, dass er so gerne Kasse macht. Also, ich glaube der kann gut rechnen und hätte sicherlich die Chance genutzt, wenn da was zu holen gewesen wäre....

Welcher Auftraggeber sollte welche Summe hinblättern (an die selben Leute???) um was zu finanzieren? Wer stellt heute Blankochecks aus?

Na und etwas vorsichtig wäre ich schon....mit dem Projekt "High Rise. Zuerst müssen mal Sponsoren gefunden werden (wer mag seinen guten Namen dafür hergeben? Der neue Geschäftsführer wird nun beweisen können, dass er es besser macht, als die Leute, die das Projekt aufbauten. Na, neue Besen sollen ja gut kehren, ich bin wirklich gespannt ob man damit Gewinne erwirtschaften kann.
Das bin ich aber aus unternehmerischer Sicht, denn ich freue mich, wenn es ein Unternehmen schafft, rentabel zu arbeiten!

Ansonsten, wir werden sehen, was die Leute heraus bekommen, die damit beschäftigt sind, die Wahrheit zu ergründen.

Vielleicht stellt ihr zur Abwechselung mal die Internetartikel auf diese Seiten, die Gutes von Herrn Dr. von Gablenz zu berichten haben. Ich wäre ehrlich erfreut, wenn es sowas zuhauff gäbe.

So muß nämlich ich mir eingestehen, dass mich meine Menschenkenntnis verließ! Eine wirklich nicht schöne Erkenntnis...die wir vielleicht bald teilen werden?

Ich fordere Euch auf, das Gegenteil zu beweisen!

Schöne Grüße aus Hamburg!

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon crd » Do, 24.04.2008 7:23

Hallo Zusammen,

auch im sechsten Jahr der Insolvenz bewegt CargoLifter die Gemüter - und das ist gut so. Bitte versucht trotzdem sachlich zu bleiben. Ich möchte zu Euren Beiträgen einige generelle Anmerkungen machen.

Diese Website besteht nicht nur aus den Forumsbeiträgen. In den Artikeln insbesondere zum Joey und zum CL75 sind die Leistungen der CLAG gwürdigt.

Viele Werte bestanden insbesondere in den Genehmigungen und Zertifizierungen des Unternehmens, deren Erlangung enorme Summen verschlingen, die jedoch mit der Entlassung der Mitarbeiter sofort verfielen.

Der Wert eines Patentes richtet sich im Wesentlichen nicht nach den Aufwendungen, die für die Erlangung des dort geschützten Wissens erforderlich waren. Ein Betrieb der Möbel herstellt wird diese Patente anders bewerten, als ein Betrieb der schwere Lasten zu bewegen hat. Zu welchen Konditionen ein Patent seinen Besitzer wechselt ist letztendlich auch eine Sache des Verhandlungsgeschickes.

IZiB ist nicht das Sprachrohr der CLAG oder der CLKGaA. Beide CL Gesellschaften sind diesem Forum in keinsterweise Rechenschaft schuldig, sondern einzig und allein ihren jeweiligen Aktionären. Dabei ist die Kommunikation der CLAG mit ihren Aktionären Insolvenz bedingt einigen Einschränkungen unterlegen. Außerdem ist die Insolvenz der CLAG ein laufendes, rechtliches Verfahren. Wie in allen offenen Rechtsverfahren haben Äußerungen, die dessen Verlauf beeinflussen können, üblicherweise zu unterbleiben.

Letztendlich und bei allem Respekt, aber Unternehmensplanungen haben in einem Forum dieser Art nichts zu suchen.

Damit ist für mich alles gesagt, was gesagt werden kann und muss.

Alles Gute

CRD
crd
CL 75 - Aircrane
CL 75 - Aircrane
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 23.08.2002 15:59

CRD

Beitragvon Beate Kalauch » Fr, 25.04.2008 10:19

Hallo crd,

klasse formuliert, könnte von Herrn Dr. von Gablenz sein....

So entledigt man sich ganz elegant jeglicher Nachfrage. Niemand ist verantwortlich, klar ZIB ist ja auch kein Forum der Aktionäre, die sowieso alle schon nicht mehr mitlesen....

Aber keine Antwort ist die erschöpfendste Antwort...wie ich finde.

In dem Moment, wo man zu Problemen lieber nicht Stellung bezieht, gibt man das klarste Statement ab.

Hallo lieber hasseröder: Die Kommunikation mit Herrn von Gablenz habe ich beendet eben weil er auf kritische Fragen lieber nur herumgeredet hat. Ich bin der Ansicht, dass man - hätte man ein reines Gewissen - doch die Karten auf den Tisch legen könnte. Und was erzählst Du, er würde nicht mitlesen? Das erzählt er manchmal...aber er hat mir gegenüber auch schon schriftlich bestimmte Dinge, die im Forum standen, kommentiert. Glauben will ich allerdings gerne, dass er das sicherlich nicht regelmäßig verfolgt...wozu auch.

Aber, da Du dich so vehement dafür einsetzt, über niemanden "herzuziehen", der nicht anwesend ist....wie stets da mit Herrn Prof. Mönning oder den anderen "ungeliebten" Personen, die hier doch ziemlich deutlich verunglimpft worden sind? Fairer Weise müßte dann ja "gleiches Recht" für alle gelten?

Vielleicht sollten auch die Anhänger dieser Idee mal ein wenig Abstand zu ihrem Frust nehmen und schauen, warum jemand plötzlich oder generell diese Idee nicht (mehr) unterstützen mag. Vielleicht kommt man weiter, wenn man bestimmte Dinge kritischer anschaut?


Die Möglichkeit, mit dieser Idee sich am Markt zu etablieren ist gleich Null, wenn man die Altlasten nicht korrekt aufgearbeitet hat.
Immerhin will man ja frisches Kapital einwerben (man muß es!) und wer sollte sein Geld einer Idee opfern, die schon mal so furios scheiterte? Noch dazu so kommentiert wurde (auch von mir überdies!) und heute heißt es dazu dann nur noch lapidar: Kein Kommentar...weil laufender Prozess?

Hat sich schon mal jemand von Euch gefragt, woher diese enorme Summe kommen soll, um dieses Luftschiff Wirklichkeit werden zu lassen? Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich persönlich wäre sehr erbaut, wenn es so ein Luftschiff gäbe, weil ich trotz der kritischen Anmerkungen die vielfältigen Möglichkeiten und Einsatzgebiete erkennen könnte. Sturm gab es auch vor 100 Jahren schon und immerhin flog die Zeppelinflotte.....

Leider ist eben auch nicht nach außen herkennbar - und das sollte man doch kommunizieren - was geschaffen wurde, welchen Wert das für den Bau eines Luftschiffes hätte und wer nun daran arbeitet, dass der Traum realisiert werden könnte. Ich würde meinen, dass das sehr wesentlich sein dürfte, wenn man erneut jemanden für diese Idee gewinnen wollte.

Schöne Grüße!
Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Re: Interessant

Beitragvon pestw » Fr, 25.04.2008 11:37

Beate Kalauch hat geschrieben:vorweg, das mit den Mitarbeitern setzt ihr auch ganz nach Gusto ein.
Immerhin waren ja einige bereit vor der Kamera mit Namensnennung zu "behaupten", dass man bei CargoLifter "Jugend forscht" gespielt hätte. Leider sind aber keine Mitarbeiter bereit unter Nennung ihres Namens zu bezeugen, dass man bei CL wirklich an einem Luftschiff dieser Größenordnung gearbeitet hätte. Warum ist das sò? Wäre es ehrenrührig sich als Zeuge öffentlich darzustellen?

Was soll das? Meinst du, von den 498 Ex-CL-Mitarbeitern stellt sich jemand hin und sagt "Ich gelobe feierlich, dass ich bei CargoLifter wirklich an einem Transportluftschiff gearbeitet habe"? Meinst du, die haben die ganze Zeit Däumchen gedreht?

Hier habe ich schnell ein paar Webseiten zusammengegoogelt, die Entwicklungsarbeiten und persönliche Entwicklungsbeiträge zum Thema haben.
http://www.berlinews.de/artikel.php?14387
http://www.s2.dglr.de/s23_luftfahrzeuge ... index.html
http://www.eiss.ing.ms/
http://www.oliver-pust.de/Lebenslauf/lebenslauf.html
http://www.bauinf.tu-cottbus.de/mitarbe ... slauf.html
http://elib.uni-stuttgart.de/opus/vollt ... Kaempf.pdf (nach String "Cargolifter" suchen)
http://www.kaempf-ingenieure.de/khr_de.pdf

Oder geh mal auf http://depatisnet.dpma.de/ und mache eine Einsteigerrecherche nach "Anmelder = Cargolifter". Meinst du, diese Patentanmeldungen sind alle Fakes?
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Nächste

Zurück zu Rund um die AG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron