Ein paar Newbie-Fragen...

Alles rund um die Aktiengesellschaft

Moderatoren: Moderator, ZiB-Moderatoren

Ein paar Newbie-Fragen...

Beitragvon Tass » So, 31.05.2009 20:22

Hallo Zussammen,
wie Viele, so bin auch ich ein Luftfahrtbegeisterter Laie...
Ich habe mir alles Durchgelesen, was über die Jahre so in diesem Forum geschrieben steht, habe über so manche Beiträge geschmunzelt, und habe viel Interessantes lesen können.

Im Verlauf haben sich bei mir einige Fragen angehäuft, auf die ihr vielleicht eine Antwort wisst. Mag sein, daß ich was überlesen habe...

Wie nun die Jahreszahlen in den Threads aufsteigen, so stellt sich mir zu allererst die Frage: Warum gibt es die CL alt i.I. immernoch?
An Materiellen Dingen ist alles Ausgeschlachtet, die Patente verkauft, die Mitarbeiter weg.
Warum existiert die Cl alt noch. Wäre es nicht langsam an der Zeit diese aufzulösen?
Wenn man hört, daß GM ein Insolvenzverfahren in einem Monat durchklopfen möchte, dann frage ich mich, was da 7 Jahre dauert.
Gibt es denn noch Gelder zu verteilen? Und vor allem: Wann wird es denn endlich abgeschlossen?
Man stelle sich vor Cl neu bekäme positive Presse und auf einmal kaufen die Leute die Aktien der Cl Alt. Da würden viele Tränen fließen.

Als Zweites bringt mich das zu den Patenten: Es wird immer geschrieben "Sie sind hier, sie sind da, nun sind sie Zuhause". Doch, woraus bestehen diese Patente? Ich hab nach einigen Googlesuchen und beim dpma nirgends was dazu finden können, was de facto nun Patentiert ist.
Was sind denn nun die Patente im genauen?

Was mich gleich zu meiner dritten Frage bringt: Wie so viele, bin auch ich fasziniert vom CL160.
Es ist Zukunftsmusik und der Ansatz, ersteinmal kleine Brötchen zu packen finde ich wesentlich realistischer und auch toll. In absehbarer Zeit sehe ich also keinen realen CL160 irgendwo, da ersteinmal das Ballönchen fertiggebaut werden muß.
Das brachte mich auf den Gedanken ihn als virtuelles Modell nachzubauen.
Doch leider habe ich nirgends Informationen (Patente?) zum Innenausbau finden können.
Nur ein paar schöne 3dMax Außenansichten für Prospekte und Videoclips. Alleine Schon für den Aufbau der Innenkonstruktion stellt sich mir die Frage: Wie haben die sich das Vorgestellt?

Ich hatte gelesen, daß sehr viele von den Details überhaupt noch nicht geklärt waren, daher meine Frage: Wie weit sind die Konstruktionen damals vorangeschritten und was davon ist öffentlich zugänglich?
Leitungen, Räumlichkeiten, Verstrebungen... usw...
Das Tagebuch eines der Entwickler von damals wäre toll :)

Der Grund dafür ist einfach. Ich wollte mich an einem möglichst realistischen Modell versuchen. Phantasieluftschiffe gibt es im Internet wie Sand am Meer... Eins mit durchgerechneter Statik wäre wesentlich reizvoller.

Und das bringt mich zu meiner vierten und letzten Frage:
Was ist mit der Halle? Sind die Pläne und die Statik im Besitz von CL Neu? Sind sie greifbar? Gibt es vllt sogar Baupläne davon?
Ich hatte hier nur einen Kommentar gelesen, wonach pestw sich ebenfalls nach dem Verbleib erkundigte.

Sollte es irgendwann vorangehen, so wäre es günstiger bereits die bewährten Pläne zu nehmen, anstatt eine neue Halle zu entwerfen. (Aber dann bitte nicht in Brandenburg^^).

Ich hoffe, ihr könnt mir einige Antworten geben oder zeigen, wo ich genauere Informationen herbekomme...
Ich glaub, ich habe alles zum Thema CL im Inet durch... (Die Dossies von Burks waren wohl das beste, was ich so gelesen habe)

Gruß
Tass
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 19.05.2009 13:01

Re: Ein paar Newbie-Fragen...

Beitragvon pestw » Di, 02.06.2009 10:45

Hallo,
für solche Fragen sind wir dankbar, denn Andere werden sie sich auch stellen. Wir hingegen sind zu "betriebsblind", um das zu merken.

Tass hat geschrieben:Wie nun die Jahreszahlen in den Threads aufsteigen, so stellt sich mir zu allererst die Frage: Warum gibt es die CL alt i.I. immernoch?
An Materiellen Dingen ist alles Ausgeschlachtet, die Patente verkauft, die Mitarbeiter weg.
Warum existiert die Cl alt noch. Wäre es nicht langsam an der Zeit diese aufzulösen?
Wenn man hört, daß GM ein Insolvenzverfahren in einem Monat durchklopfen möchte, dann frage ich mich, was da 7 Jahre dauert.
Gibt es denn noch Gelder zu verteilen? Und vor allem: Wann wird es denn endlich abgeschlossen?
Man stelle sich vor Cl neu bekäme positive Presse und auf einmal kaufen die Leute die Aktien der Cl Alt. Da würden viele Tränen fließen.

Das Insolvenzverfahren kann erst abgeschlossen werden, wenn keinerlei ungeklärte Verbindlichkeiten und Forderungen mehr existieren, d.h. wenn alle Rechtsstreitigkeiten beendet sind. Der Insolvenzverwalter hat noch Schadenersatzprozesse gegen das Management offen, bei denen er mit nicht rechtzeitiger Insolvenzanmeldung argumentiert, obwohl er schon x höchstrichterliche Urteile vorliegen hat, die dieses Argument zurückweisen. Und auch wir haben einige Prozesse initiiert. Hauptsächlich den Antrag auf Einsetzung eines Sonderinsolvenzverwalters, der seit Jahren beim Gericht unbearbeitet vor sich hinschlummert. Das CL Insolvenzverfahren kann also noch dauern.
Was bei GM und Opel so alles dahin fabuliert wird in Bezug auf Insolvenzverfahren, ist sowieso der reinste Blödsinn. Besonders Herr zu Guttenberg scheint das Planinsolvenzverfahren im Studium gelernt zu haben. In der Theorie ist das ja ganz hübsch, aber die Praxis zeigt: Insolvenz ist das Ende! Die wenigen Gegenbeispiele kann man an den Händen abzählen.
Es ist in den letzten Jahren immer wieder vorgekommen, dass positive Neuigkeiten von der CL CargoLifter GmbH & Co KGaA zu lesen waren und daraufhin der Kurs der CargoLifter AG schlagartig gestiegen ist. Wenn es manche Leute einfach nicht kapieren, dass das rechtlich zwei völlig unabhängige Unternehmen sind und dass die CL AG keine Assets mehr hat, dann kann man einfach nichts machen. :( Gelegentlich wurde das auch von Pushern gezielt ausgenutzt. Sie streuten Gerüchte, bzw. benutzten CL-neu-Pressemeldungen, phantasierten in Internet-Foren einen bevorstehenden Turnaround herbei und zockten die "Lemminge", wie sie sie selber nennen, ab. Nach ein Beschwerden unsererseits bei der BaFIN ebbte das ab.

Tass hat geschrieben:Als Zweites bringt mich das zu den Patenten: Es wird immer geschrieben "Sie sind hier, sie sind da, nun sind sie Zuhause". Doch, woraus bestehen diese Patente? Ich hab nach einigen Googlesuchen und beim dpma nirgends was dazu finden können, was de facto nun Patentiert ist.
Was sind denn nun die Patente im genauen?
Selbst Google weiß nicht alles. Da recherchiert man am besten bei https://depatisnet.dpma.de . Recherche - Einsteiger - Anmelder: Cargolifter

Tass hat geschrieben:Was mich gleich zu meiner dritten Frage bringt: Wie so viele, bin auch ich fasziniert vom CL160.
Es ist Zukunftsmusik und der Ansatz, ersteinmal kleine Brötchen zu packen finde ich wesentlich realistischer und auch toll. In absehbarer Zeit sehe ich also keinen realen CL160 irgendwo, da ersteinmal das Ballönchen fertiggebaut werden muß.
Das brachte mich auf den Gedanken ihn als virtuelles Modell nachzubauen.
Doch leider habe ich nirgends Informationen (Patente?) zum Innenausbau finden können.
Nur ein paar schöne 3dMax Außenansichten für Prospekte und Videoclips. Alleine Schon für den Aufbau der Innenkonstruktion stellt sich mir die Frage: Wie haben die sich das Vorgestellt?

Ein begrüßenswertes Vorhaben! Die ganzen technischen Unterlagen von CL wurden von Zeppelin Luftschiffbau aus der Insolvenzmasse erworben, werden oder wurden dort klassifiziert und archiviert und sollen dann für die Forschung zur Verfügung gestellt werden. D.h. momentan kommt man da nicht ohne Weiteres ran. Wenn es nicht millimetergenau sein muss, kann ich mit ein paar Fotos vom Kiel-Mockup aufwarten. Das war ein Holzmodell des Kiels im Maßstab 1:1, das in der Halle aufgebaut war. Das machen wir ggf. bitte per Privatmitteilung aus.

Tass hat geschrieben:Ich hatte gelesen, daß sehr viele von den Details überhaupt noch nicht geklärt waren, daher meine Frage: Wie weit sind die Konstruktionen damals vorangeschritten und was davon ist öffentlich zugänglich?
Leitungen, Räumlichkeiten, Verstrebungen... usw...
Das Tagebuch eines der Entwickler von damals wäre toll :)

Das Kiel-Mockup diente vor Allem dazu, etwaige Schwieirhgkeiten bei der räumlichen Anordnung live erfahren zu können, weil die Simulation nicht alles aussagt. Das heißt, der Innenausbau war noch nicht bis ins Detail festgeschrieben, hatte aber schon "Hand und Fuß".

Tass hat geschrieben:Der Grund dafür ist einfach. Ich wollte mich an einem möglichst realistischen Modell versuchen. Phantasieluftschiffe gibt es im Internet wie Sand am Meer... Eins mit durchgerechneter Statik wäre wesentlich reizvoller.
Sehr lobenswert. Zwar eine Riesen Arbeit... Da müssen wir mal zusammen überlegen, wo wir Infos herbekommen...

Und das bringt mich zu meiner vierten und letzten Frage:
Was ist mit der Halle? Sind die Pläne und die Statik im Besitz von CL Neu? Sind sie greifbar? Gibt es vllt sogar Baupläne davon?
Ich hatte hier nur einen Kommentar gelesen, wonach pestw sich ebenfalls nach dem Verbleib erkundigte.
Echt? Kann mich gar nicht mehr erinnern 8) Na - die Handynummer der Architektin, die die Halle geplant hat, hatte ich mal. Könnte zwar sein dass sie mir mitsamt dem Handy abhanden gekommen ist...
Es gibt ja auch einen Papier-Bauplan zum Ausschneiden. Da kann man auch Einiges entnehmen.

Tass hat geschrieben:Sollte es irgendwann vorangehen, so wäre es günstiger bereits die bewährten Pläne zu nehmen, anstatt eine neue Halle zu entwerfen. (Aber dann bitte nicht in Brandenburg^^).

Das glaube ich eher nicht, denn die Halle war für den gleichzeitigen Bau zweier CL 160 optimiert und für eine Arbeitsstättentemperatur von 19°C ausgelegt. Einen neuen Plan zu machen, dürfte billger sein, als eine unangepasste Halle zu bauen. Etwas Anderes wäre es, wenn man die Halle doch noch einmal günstig erwerben könnte.
Die Vorschrift mit der Arbeitsstättentemperatur wäre nochmal genau zu hinterfragen, denn es gibt ja auch Arbeitsplätze im Freien; die sind schließlich auch zulässig.
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Tass » Mi, 03.06.2009 9:06

Ja, das mit GM war ein doofes Beispiel :)

Also sind die noch laufenden Prozesse der Knackpunkt. Na dann bin ich mal genauso gespannt wie ihr, wie lange das noch dauern wird.

Beim dpma hatte ich exakt diesselbe Suche bemüht und keine Treffer zu Cargolifter erhalten... Jetzt einmal draufgeklickt und zwei Seiten zu den Patenten erhalten. Irgendwas hab ich wohl falsch gemacht ^^

Wie ich sehe ging es in erster Linie um den Lasttransport, anstatt um eine Konstruktion, die die lasten auch tragen und auf die Hülle verteilen kann.

Das mit der Halle dachte ich mir deshalb, weil die jetztige, wie soll ich sagen, standfest ist. Die Statik scheint also vernünftig zu sein.
Das ist nicht unbedingt selbstverständlich wenn ich da z.B. an das Knickei denke.
Ebenfalls dachte ich, es ließen sich auf diese Art Kosten sparen.
Ans Arbeitsrecht habe ich noch gar nicht gedacht.

Vielen Dank für deine Antworten. Hat meinen Horizont sehr erweitert.
Ich bin mir sicher, andere werden sich beim Lesen des Forums ähnliche Fragen gestellt haben.
Tass
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 19.05.2009 13:01

Beitragvon pestw » Mi, 03.06.2009 10:55

Tass hat geschrieben:Wie ich sehe ging es in erster Linie um den Lasttransport, anstatt um eine Konstruktion, die die lasten auch tragen und auf die Hülle verteilen kann.

So ist es. Denn das Prinzip Luftschiff an sich ist Stand der Technik und nicht mehr patentierbar.

Tass hat geschrieben:Das mit der Halle dachte ich mir deshalb, weil die jetztige, wie soll ich sagen, standfest ist. Die Statik scheint also vernünftig zu sein.
Das ist nicht unbedingt selbstverständlich wenn ich da z.B. an das Knickei denke.

Na ja. Normalerweise sind von einem Statiker durchgerechnete Gebäude schon standsicher. Allerdings, wo immer Menschen am Werk sind, können auch mal Fehler passieren.

Ebenfalls dachte ich, es ließen sich auf diese Art Kosten sparen.

Nee - planen ist billiger als bauen.
Allerdings, kaufen (nach zwei Insolvenzen) ist meist billiger als neu bauen.

Vielen Dank für deine Antworten. Hat meinen Horizont sehr erweitert.
Ich bin mir sicher, andere werden sich beim Lesen des Forums ähnliche Fragen gestellt haben.

Dann werden wir wohl unsere FAQs wieder mal aufpolieren müssen... :)
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

verschoben

Beitragvon ZiB-Moderator » Mi, 03.06.2009 10:58

Thema wurde hierher verschoben, weil es nicht "nirgends rein passt"
ZiB-Moderator
Charly
Charly
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 20.07.2002 19:53

Anzahl CL-Patente

Beitragvon crd » Do, 04.06.2009 10:00

Hallo Zusammen,

falls es interessiert, meine letzte Suche (Stand November 2008) hat 53 Patente ergeben, die von der CL AG und/oder der CLKGaA (CL-neu) angemeldet wurden.

Alles Gute

CRD
crd
CL 75 - Aircrane
CL 75 - Aircrane
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 23.08.2002 15:59

Beitragvon Mariusz Ginel » So, 14.06.2009 19:03

Ich bin auch daran ein eigendes Luftschiff zu entwickeln. Einige Eckdaten habe ich auch schon ca. 7,50m Lang usw. Aber da fehlt es an Geld und Zeit wenn man so ein Großes Projekt vorhat. Es Gibt auch sehr tolle Foren die sich mit genau dieser Thematik auseinander setzen. Ich kann dir nur eines raten, mach nix unüberlegtes, baue erstmal klein Luftschiffe, und taste dich dann an das Große ran.

Ich habe für meinen das Jahr 2012 - 2013 ausgesucht, aber meiner ist komplett eigen Entwicklung und wird eine andere Triebwerkstechnik haben als die jetzigen um einfach besser über denn boden zu hovern, trotz Wind.
mariuszginel.com / blog - Blog dir deine Meinung!
Benutzeravatar
Mariusz Ginel
Joey
Joey
 
Beiträge: 34
Registriert: So, 08.03.2009 22:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ein paar Newbie-Fragen...

Beitragvon heike » Sa, 26.05.2012 16:53

ah cool.
klingt gut.
heike
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 23.05.2012 14:19


Zurück zu Rund um die AG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron