Zeppelin kauft Cargolifter-Wissen

Alles rund um die Aktiengesellschaft

Moderatoren: Moderator, ZiB-Moderatoren

Beitragvon pestw » Di, 01.11.2005 6:22

Matthias/Wismar hat geschrieben::roll: ich denke mal die bietergemeinschaft wollte das know how für nullkommanichts haben?!?!
Dann wär's ja keine Bietergemeinschaft :)
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1941
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon pestw » Di, 01.11.2005 6:24

Außerdem haben wir für dieses Know-how schon mal bezahlt.
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1941
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Matthias/Wismar » Di, 01.11.2005 9:37

Außerdem haben wir für dieses Know-how schon mal bezahlt.


dummerweise ist da eine insolvenz dazwischengekommen......
MFG

Matthias
Matthias/Wismar
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 356
Registriert: Mi, 26.11.2003 17:14

@matthias

Beitragvon Beate Kalauch » Di, 01.11.2005 20:08

@ matthias

Sie langweilen uns, haben Sie nichts zu tun?

Beate Kalauch
Beate Kalauch
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 584
Registriert: Mi, 04.09.2002 14:35

Beitragvon JU » Di, 30.05.2006 21:34

Universität Cottbus kooperiert mit Zeppelin 30.05.2006

http://www.verkehrsrundschau.de/sixcms/ ... elcb=34732

Friedrichshafen/Cottbus. Die Universität Cottbus und das Leichter-als-Luft-Institut in Friedrichshafen am Bodensee wollen bei Forschungs- und Industrieprojekten zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Seiten nach Angaben der Hochschule unterzeichnet. Die Deutsche Leichter als Luft Institut GmbH ist vor wenigen Wochen von der Luftschiffbau Zeppelin GmbH in Friedrichshafen gegründet worden und erhält nun einen zweiten Sitz in Cottbus auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU).

Das Institut hat den Angaben zufolge vollen Zugang zu den Entwicklungsergebnissen der ehemaligen Cargolifter AG sowie den historischen und aktuellen Zeppelin-Entwicklungen. Es bündelt in Deutschland das gesamte Know-how auf dem Gebiet der Luftschifftechnologie. Dagegen hat sich die BTU im Bereich von Antriebstechnik und Leichtbau einen Namen gemacht.

Im Institut sollen zwei bis drei Mitarbeiter beschäftigt werden, die sich mit dem Cargolifter-Nachlass befassen. Das Institut hat auch Patente der in Insolvenz gegangenen Cargolifter AG übernommen. Nach einer Anschubfinanzierung des Cottbuser Büros soll es sich in zwei Jahren selbst finanzieren. (dpa)
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 596
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32

Beitragvon JU » Di, 30.05.2006 21:37

http://www.lr-online.de/nachrichten/wir ... fc58aa3f6b

30.05.2006 00:00
Luftschiff-Institut erhält Cottbuser Filiale
Vertrag zwischen Zeppelin und BTU unterzeichnet

Das erst vor wenigen Wochen in Friedrichshafen am Bodensee gegründete Deutsche Leichter-als-Luft-Institut richtet in Cottbus einen Nebensitz ein.



Die Einrichtung will sich auf diese Weise wissenschaftliche Potenziale der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) vor allem im Bereich des Leichtbaus sichern. Eigentümer des Instituts ist die Zeppelin Luftschiffbau GmbH, die als Dachgesellschaft sämtlicher Firmen der Zeppelin-Gruppe fungiert. Zu ihr gehört auch der Luftschiffbauer Zeppelin Luftschifftechnik.
Dessen Prokurist Michael Schieschke, zugleich Geschäftsführer des Instituts, und BTU-Präsident Prof. Dr. Ernst Sigmund unterzeichneten gestern einen Vertrag. Dieser sieht den Aufbau des Instituts-Nebensitzes in Cottbus und auf dieser Grundlage eine enge wissenschaftliche Zusammenarbeit vor.

Angesammeltes Wissen
Das Deutsche Leichter-als-Luft-Institut verfügt über alle wesentlichen Unterlagen und viele Patente des deutschen Luftschiffbaus. Dieses angesammelte Wissen umfasst sowohl die große Zeit der deutschen Luftschiffe vor dem Zweiten Weltkrieg als auch die Dokumentationen zu den neuen Friedrichshafener Zeppelin-NT-Luftschiffen. Erworben wurde zudem einschließlich der Patente der technische Nachlass der CargoLifter AG.
Zum Kaufpreis dieses Nachlasses machte Schieschke keine Angaben. Auch zur Verwertbarkeit der Unterlagen, die in einem Container nach Friedrichshafen transportiert wurden, lässt sich laut Schieschke derzeit noch nichts Konkretes sagen. Derzeit bemühten sich Techniker, auf dem ehemaligen CargoLifter-Gelände in Brand bei Lübben die Computeranlage des insolventen Luftschiffbetriebes in Gang zu setzen, um die Daten auch elek-tronisch auswertbar zu machen «und so Zeit zu sparen» .
Die BTU hatte für CargoLifter diverse Forschungsaufträge erledigt. Insbesondere die Tests zum Blitzschutz seien interessant, sagte Schieschke. Aber auch die CargoLifter-Dokumentationen zu Hüllen- und Leichtbaumaterialien sowie zu Windkanalversuchen in Moskau seien bemerkenswert.

Start mit wenig Personal
Das Deutsche Leichter-als-Luft-Institut soll mit «zunächst ein bis drei» Wissenschaftlern starten und konkrete Projekte mit Industrieunternehmen ausloten. Es steht auch anderen Luftschiffbauern offen. Weltweit gebe es Projekte für Passagier- und Frachtluftschiffe sowie für Höhenplattformen, sagte der Zeppelin-Luftschiff experte Dr. Bernd Sträter. Letztere könnten in 20 bis 25 Kilometern Höhe beispielsweise als Relaisstationen für die Breitband-Datenübertragung eingesetzt werden. Dafür sei aber noch viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu leisten.
In Friedrichshafen wurden bisher drei Zeppelin-NT-07-Luftschiffe gebaut. Sie sind für je zwölf Passagiere, Pilot und Flugbegleiter ausgelegt und befinden sich in Deutschland, Japan und Südafrika im Einsatz. Ein viertes Luftschiff ist im Bau. Entwickelt wird die größere Version NT-14 für 19 Passagiere. Die Zeppelin Luftschifftechnik GmbH hat für den Bau, den Betrieb und die Wartung der Luftfahrzeuge 84 Mitarbeiter. (Eig. Ber./rb)
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 596
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32

Das CargoLifter-Medienarchiv ist zurück!

Beitragvon pestw » Mi, 18.06.2014 21:47

Die Initiative Zukunft in Brand hat das Medienarchiv der CargoLifter AG von der Zeppelin Luftschiffbau GmbH gegen eine vereinbarte Gebühr für Katalogisierung und mehrjährige Lagerung ausgehändigt bekommen.

Zeppelin konnte davon überzeugt werden, dass der Insolvenzverwalter die über 400 Betacam-Bänder seinerzeit zu Unrecht an Zeppelin überstellt hat, da die Rechte an dem Material nicht bei CargoLifter lagen. Mittlerweile liegen die Rechte gemeinschaftlich bei der Initiative Zukunft in Brand und Dirk Pohlmann.

Damit haben wir einen ganz großen Erfolg in unserer Vereinsarbeit erreicht!
Dem Insolvenzverwalter ist es nicht gelungen, das CargoLifter-Gedächtnis auf Nimmerwiedersehen in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Wir (die CargoLifter-Anteilseigner) haben endlich die Interpretationshoheit über unsere Geschichte zurück.
Waren wir bisher in vielen Dingen auf das Gedächtnis der Beteiligten angewiesen, können wir nun fast jede Aussage beweisen und Falschaussagen leicht widerlegen.
Bereits auf dem diesjährigen Leichter-als-Luft-Tag am 21.6.2014 in Nordholz werden wir die ersten digitalisierten Streifen vorführen. Noch mehr wird es dann sicherlich im Rahmen der CargoLifter Hauptversammlung im August geben. Bis dahin sollte bereits ein größeres Kontingent digitalisiert sein.
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1941
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Vorherige

Zurück zu Rund um die AG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron