Alles Lüge !?

Hier kommt alles rein, was mit dem Standort Brand, aber nicht direkt mit der CargoLifter AG und ihren 100%-igen Töchtern zu tun hat.

Moderatoren: Moderator, ZiB-Moderatoren

Werden auf dem Brand nach Eurer Meinung mittelfristig doch Luftschiffe gebaut?

ja
26
79%
nein
2
6%
weiß nicht
5
15%
 
Abstimmungen insgesamt : 33

Alles Lüge !?

Beitragvon JU » So, 23.11.2003 13:11

Was ist denn eigentlich los? Wer spielt hier mit falschen Karten?
Ich denke wir werden in Zukunft noch einige Überraschungen erleben.
_______________________________________

Luftschiff-Konzern im Anflug
Englisches Unternehmen ATG will künftig Teile seiner fünf serienreifen Fluggeräte in Brandenburg produzieren
Von Matthias Matern


Cottbus - Trotz Cargolifter-Pleite ist der Traum vom Luftschiff aus Brandenburg nicht ausgeträumt. Gerade wurden die letzten Überbleibsel des einstigen Hoffnungsträgers für wirtschaftlichen Aufschwung in der Mark auf einer Auktion feilgeboten. Doch nun hat die Vision vom dahin gleitenden Riesen aus Brandenburg neuen Auftrieb bekommen. Von den britischen Inseln lässt eine frische Brise neue Hoffnungen aufkommen.

In Kooperation mit der Technischen Universität Cottbus beabsichtigt der englische Konzern ATG (Advanced Technologies Group), künftig zumindest Teile seiner bereits fünf serienreifen Luftschiffe in Brandenburg zu produzieren. Das Unternehmen aus Cardington beschäftigt sich seit 30 Jahren mit der Leichter-als-Luft-Technik. Das US-Verteidigungsministerium ist ATG-Kunde, Verbindungen bestehen nach Korea, Japan und Australien.

Für den Präsidenten der TU Cottbus, Ernst Sigmund, der ideale Partner: :oops: "ATG baut weltweit die besten Luftschiffe." :oops: Eine Zusammenarbeit wäre nicht nur eine Auszeichnung für den Wissenschaftsstandort, sondern würde auch für neue Arbeitsplätze sorgen. "Wir stecken mitten in den Verhandlungen. Wenn alles läuft wie geplant, könnten schon im kommenden Frühjahr zehn bis 15 Mitarbeiter eingestellt werden", ist Sigmund zuversichtlich.

Interessant ist die Cottbusser Uni für die fliegenden Engländer wegen der weit entwickelten Forschung im Bereich Leichtbau, Hochfrequenzkommunikation und Antriebstechnik. Auch der Cargolifter AG standen die Wissenschaftler aus der Lausitz zur Seite. Vor allem das Knowhow zur Antriebstechnik und die Nähe zur Universität seien für ATG Ausschlag gebend, berichtet Sigmund. Insbesondere mit Blick auf das Prestigeprojekt von ATG, den "Sky Cat", ein Luftschiff, das bisher nur als Modell existiert und 2005einsatzbereit sein soll.

Konzipiert ist "Sky Cat" für den Personen- und Gütertransport. Mit einer geplanten Länge von 307 Metern und einem Durchmesser von 77 Metern, soll der Riese bis zu 1000 Tonnen Fracht 200 Stundenkilometer schnell durch die Lüfte tragen.

Kommentar***Vielleicht kann man zwischen den Palmen die Teile fertigen, Besucher werden ja wohl sowieso nicht zahlreich anwesend sein?***Kommentar Ende

Konkretes Interesse an dem fertigen Luftschiff kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. "Mit dem Emirat Sharjha nahe Dubai hat ATG bereits einen Vertrag unterzeichnet", weiß der Uni-Präsident. Sollte "Sky Cat" teilweise in Cottbus produziert werden, könnten noch wesentlich mehr Arbeitsplätze entstehen.

Ebenfalls nicht lassen von der Vision eines Luftschiffes aus Brandenburg will Rolf-Dieter Mönning :mrgreen: , Insolvenzverwalter der Cargolifter AG. Im Juli 2003 gründete der Aachener Rechtsanwalt die Air Brand GmbH. Unter dem Motto "Retten, was zu retten ist" habe Mönning jetzt auswerten lassen, was an Erkenntnissen und Patenten aus dem Projekt noch von Nutzen sein könnte, berichtet Grünen-Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm. Mit anderen Abgeordneten aus Brandenburg macht sie sich für einen Erhalt der Cargolifter-Idee stark. Ihr FDP-Kollege Jürgen Türk sieht für eine zweite Auflage der Luftschiff-Episode durchaus Chancen. Doch müsse ein Konzept zuvor "seriös abgeklopft" werden, mahnt Türk, "keine neue Subventionsfalle." Begrüßen würde er eine Zusammenarbeit von ATG, TU Cottbus und Air Brand. Gespräche zwischen Air Brand und ATG habe es bereits gegeben, sagt Gordon Taylor, zuständig für Marketing und Unternehmensentwicklung bei ATG. Verhandlungen seien aber bisher an der Finanzierung gescheitert. "Einer Zusammenarbeit stehen wir prinzipiell offen gegenüber", versichert Taylor. Doch: "Bisher sind unsere Verhandlungen mit ATG und das Erbe von Cargolifter verschiedene Angelegenheiten", sagt Präsident Sigmund. Ob sie sich künftig verbinden lassen, muss sich zeigen.


© Berliner Morgenpost 2003
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 596
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32

Luftschiffkonzern im Anflug ?

Beitragvon E.Sillge » Di, 25.11.2003 11:47

Zitat: "... Konkretes Interesse an dem fertigen Luftschiff kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. "Mit dem Emirat Sharjha nahe Dubai hat ATG bereits einen Vertrag unterzeichnet", weiß der Uni-Präsident. ... "

:D

Vorsicht Herr Siegmund ! Aus Dubai sollte schon oft Geld nach Brandenburg fließen, der einzigste, der je was gesehen hat, soll Herr Fürniß gewesen sein !


Zitat: " ... Für den Präsidenten der TU Cottbus, Ernst Sigmund, der ideale Partner: "ATG baut weltweit die besten Luftschiffe." ... "

:D

Was werden wohl die Zeppeliner dazu sagen?

Über diese Aussage könnte man bestimmt streiten !

Brandman
E.Sillge
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 222
Registriert: Di, 06.08.2002 11:04


Zurück zu Standort Brand

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast