Zeppelin NT 14 News

Informationen rund um den Zeppelin NT

Moderator: ZiB-Moderatoren

Zeppelin NT 14 News

Beitragvon JU » Mo, 14.02.2005 19:22

Ein kleiner Schritt, aber ein wichtiger. :D

_____________________________
http://www.ftd.de/ub/in/1108191843696.html?nv=hpm

ftd.de, Mo, 14.2.2005, 17:23
Zeppelin entwickelt weltgrößtes Luftschiff
Von Gerhard Hegmann, München

In Deutschland soll das derzeit größte Passagier-Luftschiff der Welt entwickelt und gebaut werden. Darin finden deutlich mehr Passagiere Platz.


Das Entwicklungs- und Produktionsunternehmen ZLT Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen gab am Montag bekannt, dass eine verlängerte Version des aktuellen Modells Zeppelin NT (Neue Technik) für dann 19 statt bisher zwölf Passagiere plus zwei Besetzungsmitglieder entwickelt wird. Die Gesellschafter hätten auch die Vorbereitungen für die Produktion des ersten Serienloses erteilt. Der erste neue Zeppelin NT 14 mit 85 Meter Länge, 16 Meter Durchmesser und 14.000 Kubikmeter Volumen soll im Herbst 2008 kommerziell betrieben werden. Über die Entwicklungskosten oder Erstkunden werden keine Angaben gemacht.

Der künftige Zeppelin NT 14 ist eine Weiterentwicklung des Zeppelin NT 07, der Ende 1997 seinen Erstflug absolvierte. Dieses Modell ist mit 75 Meter Länge und rund 8 225 Kubikmeter Volumen bereits das weltweit größte Luftschiff seit dem Ende der Luftschiff-Ära im Zweiten Weltkrieg. Zeppelin hatte zunächst für sein Modell NT 07 auch weitreichende Pläne mit hohen Stückzahlen, doch wurden tatsächlich nur drei Exemplare gebaut. Ein Luftschiff würde jüngst an die Firma Nippon Airship Corporation nach Japan verkauft.



Realisierung scheiterte an Finanzierung


Es gibt international immer wieder Pläne und Visionen über größere Luftschiffe, doch scheiterten bislang alle Vorhaben an der Finanzierung. Vor zweieinhalb Jahren musste beispielsweise das börsennotierte Lastenluftschiffunternehmen Cargolifter Insolvenz anmelden. Ex-Cargolifter-Chef Carl von Gablenz hegt jetzt Pläne für ein 245 Meter langes Universalluftschiff für 80 Tonnen Nutzlast oder 500 Passagiere.


Das Friedrichshafener Unternehmen ZLT berichtet über ein steigendes weltweites Interesse an Zeppelin Luftschiffen. Seit Mitte vergangenen Jahres wurde eine verlängerte Version des Zeppelin NT 07 untersucht. Bekannt wurde das Interesse des jungen Unternehmens LTA Technologie aus Wiesbaden an einem Kauf oder gemeinsamen Betrieb eines größeren Zeppelins.


Die ersten Exemplare des neuen Zeppelins NT 14 sollen für den internationalen Markt und den Eigenbetrieb genutzt werden. Der Bau des neuen Luftschiffs soll in Friedrichshafen erfolgen.
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 595
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32

Re: Zeppelin NT 14 News

Beitragvon AndyWe » Mo, 14.02.2005 20:16

Uwe J. hat geschrieben:Ein kleiner Schritt, aber ein wichtiger. :D


Sicher, ein Schritt. Doch bin ich skeptisch, ob ein solches Gerät (mit nicht gerade erheblich mehr Sitzen) wirtschaftlich sinnvoll ist.

Grüße
AndyWe
:roll:
Die Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch
AndyWe
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi, 28.08.2002 7:57
Wohnort: Dresden

Beitragvon E.Sillge » Di, 15.02.2005 3:52

Die ZF AG gibt grünes Licht für die Entwicklung des NT 14. 10 Arbeitsplätze sollen auch (wieder) entstehen.

Da stellt sich natürlich die Frage, warum die ZF AG plötzlich wieder investieren will? Wenn auch die Höhe noch nicht bekannt ist.

Allein können und woll(t)en sie eigentlich nicht, so bisher immer die Aussagen.

Irgendwelche :?: Fakten haben sich wohl geändert ... spekulieren kann man da in viele Richtungen ... Japan oder Branson oder ...

Na ja, warten wirs ab ... :wink:


http://business-wissen.de/de/aktuell/akt15497.html

Friedrichshafen (ddp).

Im Herbst 2008 soll ein in Friedrichshafen gebauter Zeppelin für 19 Passagiere seinen kommerziellen Betrieb aufnehmen. Die beiden Gesellschafter, die ZF Friedrichshafen AG und die Zeppelin GmbH, gaben am Montag grünes Licht für die Entwicklung des neuen, vergrößerten Luftschiffs. Es soll 85 Meter und damit zehn Meter länger als der bisherige Zeppelin NT sein sowie einen Durchmesser von 16 Meter haben.

Die drei in den vergangenen Jahren in Friedrichshafen gebauten Zeppeline haben nur Platz für jeweils zwölf Passagiere. Einer wurde nach Japan verkauft. Ein weiterer befindet sich die meiste Zeit auf Werbetouren, sodass derzeit nur ein Luftschiff für Passagierflüge am Bodensee zur Verfügung steht. In Japan soll es bereits Interesse an einem größeren Zeppelin geben. Allerdings soll der jetzt freigegebene 19-Sitzer zunächst für den Eigenbetrieb hergestellt werden.

ddp.vwd/sgf/mwo




http://www.swr.de/nachrichten/bw/2005/0 ... dex22.html
Friedrichshafen
Noch größerer Zeppelin geplant
Die Zeppelinbauer in Friedrichshafen am Bodensee planen, eine ganz neue und größere Version des Luftschiffs zu bauen. In drei Jahren soll der große Zeppelin für den ersten kommerziellen Flug startklar sein. Statt der bisherigen zwölf Plätze wird er Platz für 19 Passagiere bieten.

Neben den 19 Passagieren werden zudem zwei Besatzungsmitglieder auf den Flügen mit dabei sein können. Für die neue Passagierzahl gilt die bisherige Musterzulassung. Eine erneute langwierige Zulassungsprozedur ist also nicht nötig. Dies spare Entwicklungskosten, hieß es von Seiten der Zeppelinluftschifftechnik. Konkrete Angaben wollte das Unternehmen dazu jedoch nicht machen. Mit 85 Metern Länge wird der neue Zeppelin zehn Meter länger sein als das aktuelle Modell Zeppelin NT (Neue Technologie).

Systeme wie Triebwerke, Cockpit und Flugsteuerung werden vom Vorgängermodell übernommen. Das Luftschiff wird nach Unternehmensangaben in Friedrichshafen gebaut. Etwa zehn Arbeitsplätze werden dafür entstehen. Bereits jetzt gebe es viele Kaufinteressenten, erklärte eine Firmensprecherin. Der kleine Zeppelin sei ein Auslaufmodell und werde nicht mehr gebaut.

Derzeit sind zwei Zeppelin NT am Bodensee stationiert, die für Rundflüge eingesetzt werden. Ein dritter fliegt in Japan.
E.Sillge
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 222
Registriert: Di, 06.08.2002 11:04

10,5 Millionen Euro laut Südkurier

Beitragvon E.Sillge » Do, 24.02.2005 18:33

15.02.2005

19-Sitzer-Zeppelin wird gebaut
Entwicklung für größeres Luftschiff freigegeben - Wirtschaftlicher zu betreiben

Der größere Zeppelin NT kommt. Die Gesellschafter der Zeppelin Luftschifftechnik - im wesentlichen die ZF Friedrichshafen und die Zeppelin GmbH - haben die Freigabe für die Entwicklung eines 19-sitzigen, 85 Meter langen Luftschiffs mit 14000 Kubikmetern Volumen gegeben. Voraussichtlich Ende des Jahres 2007 soll er erstmals fliegen und im Herbst 2008 in den kommerziellen Betrieb gehen.

Friedrichshafen VON WOLFGANG BOLLER

Friedrichshafen - Manchem Interessenten, der in den vergangenen Jahren bei der Zeppelin-Luftschifftechnik (ZLT) angeklopft hatte, war das bestehende Modell des Zeppelin NT mit 12 Passagiersitzen zu klein. Das bedeutet: die Kosten pro Sitzplatz sind zu hoch. Bei einem größeren Luftschiff wachsen die Kosten pro Sitzplatz nicht proportional, weshalb es eher wirtschaftlich betrieben werden kann. Zum Vergleich: der 12-Sitzer kostet 8,3 Millionen Euro, für den 19-Sitzer ist nach SÜDKURIER-Informationen ein Preis von 10,5 Millionen Euro angepeilt, was die Investitionskosten pro Sitzplatz von 690000 auf 550000 Euro drückt.

Auch die japanische Nippon Airship Corporation (NAC), die das erste Serienmodell gekauft hatte, will keinen weiteren "kleinen", sondern einen größeren Zeppelin NT haben. Zudem soll es laut Informationen des SÜDKURIER auch aus anderen Ländern Anfragen nach einem größeren Luftschiff geben.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Zeppelin-Luftschifftechnik Studien zum Bau eines größeren Modells erarbeitet. Die - und wohl auch die Anfragen von Kaufinteressenten nach einem größeren Zeppelin NT - dürften bei den Gesellschaftern den Ausschlag gegeben haben, die Entwicklung für den 19-Sitzer frei zu geben und auch Geld in unbekannter Höhe für die Entwicklung locker zu machen.

Dabei wird aber kein komplett neues Luftschiff gebaut. Vielmehr basiert der 19-Sitzer auf dem 12-Sitzer und dessen Musterzulassung. Zudem gehört er in dieselbe Zulassungsklasse wie der 12-er. Die Tragstruktur und die Hülle werden von 75 auf 85 Meter verlängert. Das Volumen wächst von 8200 auf 14000 Kubikmeter (daher die Typenbezeichnung NT14), der Hüllendurchmesser von 14,2 auf 16 Meter. Die bestehenden wesentlichen Untersysteme wie Triebwerke, Cockpit, Flugsteuerung und Bodengeräte können nach Angaben der Zeppelin Luftschifftechnik beibehalten werden. Das alles spart Entwicklungskosten und Zeit. "Mit einer derart vergrößerten Version kann die Wirtschaftlichkeit im Flugbetrieb entscheidend verbessert werden", teilte ZLT mit.

Die Entwicklung soll zügig begonnen werden, so dass der erste 19-Sitzer im Herbst des Jahres 2008 kommerziell eingesetzt werden kann. Sein Erstflug dürfte in der zweiten Hälfte des Jahres 2007 sein. Außer der Entwicklungsfreigabe beschlossen die Gesellschafter auch den Bau eines ersten Serienloses. Wie viele Luftschiffe das umfasst, ist allerdings nicht bekannt.

"Es ist die richtige zukunftsweisende Entscheidung", sagte Oberbürgermeister Josef Büchelmeier gestern dem SÜDKURIER. Er sei zuversichtlich, dass das der Zeppelin-Luftschifftechnik entscheidend helfen werde.
E.Sillge
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 222
Registriert: Di, 06.08.2002 11:04

Beitragvon JU » Fr, 07.10.2005 12:24

07.10.2005 04:52
http://www.suedkurier.de/lokales/friedr ... 638415a91e
Kommt doch ein vierter kleiner Zeppelin?
Luftschiff: Studie zum Bau eines weiteren 12-Sitzers - Baubeginn für 19-Sitzer verzögert sich


Bei Zeppelin-Luftschifftechnik (ZLT) wird über den Bau eines vierten "kleinen" 12-sitzigen ZeppelinNT07 vor dem Bau des neuen 19-Sitzers nachgedacht. ZLT-Geschäftsführer Thomas Brandt bestätigte gestern dem SÜDKURIER, dass eine Studie erstellt wird, die aufzeigen soll, ob der Bau sinnvoll wäre. Die Entscheidung soll die Gesellschafterversammlung um den Jahreswechsel herum fällen.
Friedrichshafen
VON WOLFGANG BOLLER




Bild:
Drei Zeppeline, dicht gedrängt im Hangar - das war einmal. Jetzt steht in der Halle nur noch einer - Platz genug für den Bau eines vierten 12-Sitzers, bevor mit dem Bau des 19-Sitzers begonnen wird.


Friedrichshafen - Nach dem Jungfernflug des dritten ZeppelinNT07 im Januar 2003 war Schluss mit dem Bau von neuen Luftschiffen. Der Hangar war proppenvoll. Es werde erst ein neuer gebaut, wenn ein Käufer gefunden sei, hatte es geheißen.

Doch jetzt ist die Situation eine andere: Der erste "Serien"-Zeppelin wurde im vergangenen Jahr nach Japan verkauft, der Prototyp ist für mindestens zwei, vielleicht auch drei Jahre an De Beers zur Diamantensuche im südlichen Afrika verchartert. Für Rundflüge und Überwachungsaufgaben in Deutschland hat die Deutsche Zeppelin-Reederei deshalb nur noch ein Luftschiff, das zweite Serienmodell, zur Verfügung. "Im Grunde sind wir überbucht", sagt ZLT-Geschäftsführer Thomas Brandt. "Wir könnten mehr fliegen." Zudem müsse man sich die Frage stellen, was geschehe, wenn das einzige Luftschiff für längere Zeit ausfallen sollte.

Doch das allein ist für Brandt noch nicht Grund genug, einen vierten Zeppelin NT bauen zu lassen. "Wir fertigen derzeit eine Studie an, um herauszufinden, ob es Sinn macht", sagte Brandt dem SÜDKURIER. Voraussichtlich bis in zwei Monaten könne das Ergebnis vorliegen. Kommt die Studie zum Ergebnis, dass der Bau eines weiteren "kleinen" sinnvoll wäre, soll die Gesellschafterversammlung von ZLT voraussichtlich im Januar 2006 darüber entscheiden.

Das notwendige Material wäre, so Brandt, zum Teil bereits verfügbar. Nicht vorhandene Komponenten müssten erst noch beschafft werden. Zudem könnten mit dem Bau eines vierten "07" die Beschäftigten besser ausgelastet werden, bevor sie mit dem Bau des 19-Sitzers beginnen. Allerdings, so Brandt, müsse man auch genau analysieren, ob ein weiteres Luftschiff tatsächlich vermietbar wäre.

Sollten die Gesellschafter - Luftschiffbau Zeppelin GmbH, Zeppelin GmbH und ZF Friedrichshafen AG - ihr Ja zum Neubau geben, könne man schnell anfangen. Mit 18 bis 20 Monaten Bauzeit rechnet er. Es gehe vergleichsweise lange, weil man auch von Lieferanten abhängig sei, die nicht alle sofort liefern könnten. Die Frage ist allerdings auch, ob der Bau des kleinen Zeppelins nahtlos in den Bau des größeren übergehen könnte. Bereits jetzt ist der ursprüngliche Zeitplan für den Bau des als "NT14" bezeichneten 19-Sitzers - Erstflug in der zweiten Hälfte des Jahres 2007, kommerzieller Betrieb im Herbst 2008 - nicht zu halten. Sonderaufgaben wie der Einsatz des Prototyps in Afrika verhinderten eine raschere Entwicklung.

Die Einschätzung des Markts sei weiterhin schwierig, so Brandt. Es scheine "sich was zu tun". Aber es sei noch verfrüht zu sagen, dass sich die Marktsituation deutlich verbessert habe, so Brandt.
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 595
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32

Beitragvon JU » Mi, 23.11.2005 19:05

Zeppelin ringt um Rentabilität

von Gerhard Hegmann, München

Das künftig weltgrößte Luftschiffmodell des Zeppelin-Unternehmens aus Friedrichshafen soll auch eine neue Ära bei den Renditen aus dem Luftschiffbetrieb einleiten. Künftige Käufer sollen mit dem Zeppelin richtig Geld verdienen.


Ein Zeppelin vom Typ NT"Wir planen den neuen Zeppelin NT 14 aus Sicht der Investoren. Potenziellen Käufern müssen wir eine Rendite von 15 bis 20 Prozent auf ihr Kapital in Aussicht stellen", sagt Thomas Brandt, Alleingeschäftsführer der Zeppelin Luftschifftechnik, in einem Gespräch mit der FTD.

Zum Jahreswechsel soll das endgültige Design des künftigen Zeppelins für 19 Passagiere plus zwei Piloten und einen Flugbegleiter feststehen. Geplant sind neue Technologien für die Werbung am Zeppelin und eine komfortablere Kabine. Dies erhöht das Gewicht. Daher könnte die Länge des Luftschiffs gegenüber ersten Planungen um zwei auf 87 Meter und das Volumen auf rund 14.000 Kubikmeter wachsen. Der Erstflug könnte 2008 erfolgen.

Für Zeppelin Luftschifftechnik und seine Gesellschafter bedeutet die Entwicklung des NT-14-Modells eine weitere Großinvestition. Durch die Entwicklungskosten und Investitionen für das derzeitige Modell NT 07 schreibt das Unternehmen seit Jahren Verluste.


Annähernde Kostendeckung

Nach den neuen Investitionen "in zweistelliger Millionenhöhe" für das künftige NT-14-Modell "soll Zeppelin in fünf Jahren die Gewinnschwelle erreichen", sagte Brandt. Das Modell NT 07 soll mit Passagierrundflügen in der Tochterfirma Deutsche Zeppelin Reederei 2006 erstmals annähernd kostendeckend arbeiten. In diesem Jahr wurden 10.400 Passagiere gezählt - fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

Der neue Zeppelin NT 14 ist eine Weiterentwicklung des NT 07, der Ende 1997 erstmals abhob. Nach langen Tests begann erst im Herbst 2001 der kommerzielle Betrieb. Mit 75 Metern Länge und Platz für zwölf Passagiere ist es das weltweit größte Luftschiff seit dem Ende der Luftschiffära vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Hoffnung auf große Stückzahlen für den NT 07 erfüllten sich wegen zu geringer Renditen aus dem Betrieb aber nicht.


Nur drei Exemplare

Insgesamt wurden nur drei Exemplare gebaut, die aber jetzt voll ausgelastet sind: Ein Modell wurde nach Japan verkauft, ein Exemplar ist in Südafrika zur Diamantensuche eingesetzt. Das dritte Modell macht für Zeppelin Rundflüge oder übernimmt Überwachungsaufgaben. "Einen weiteren Zeppelin NT 07 würde ich nur bauen, wenn es dafür einen festen Auftrag gibt", sagt Brandt.

Das erste Exemplar der neuen Modells NT 14 will Zeppelin selbst einsetzen. Bis etwa 2011 hofft Brandt auf den Bau von fünf Modellen. Der Kaufpreis steht noch nicht fest. Das kleinere Modell NT 07 kostet rund 8,5 Mio. Euro.

Der neue Zeppelin-Chef will einen vorsichtigen Wachstumskurs steuern. "Wir werden uns Schritt für Schritt entwickeln und nur Projekte umsetzen, die sich rechnen", sagt der 49-Jährige. Einen Markt für Nutzlasttransporte durch Luftschiffe sieht Brandt zumindest für Zeppelin derzeit nicht. Er will aber Dienstleistungen für "Leichter-als-Luft-Technologie" anbieten.

Aus der FTD vom 22.11.2005
© 2005 Financial Times Deutschland, © Illustration: ZLT
JU
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 595
Registriert: Di, 16.07.2002 20:32


Zurück zu Zeppelin NT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron