Konferenz "Airships to the Arctic V"

Konferenzen, die die Leichter-als-Luft-Branche betreffen

Moderator: ZiB-Moderatoren

Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon pestw » Do, 24.09.2009 14:59

Vom 5. bis 7. Oktober findet in Calgary, Alberta (Kanada) wieder die Airships to the Arctic Konferenz (kurz "A2A-Konferenz") statt.
Sie wird diesmal veranstaltet von der IsoPolar Inc., einer Art gemeinnützigen GmbH, die sich um die Förderung des Einsatzes der Leichter-als-Luft-Technologie für die Versorgung des arktischen Norden von Kanada bemüht, und dem Van Horne Institut, einem universitären Institut an der Unisversity of Calgary, das sich der Unterstützung von Industrie, Regierung und Öffentlichkeit in Bezug auf Transport und Logistik verschrieben hat.

Das Motto der diesjährigen Konferenz lautet "Approaching the Tipping Point". Auf dem Programm stehen Vorträge von Anbietern, Forschern und Nachfragern von Luftschifftechnologie verschiedener Größenordnungen.

Unser Verein wird diesmal keine eigene Delegation entsenden, statt dessen beauftragt er Herrn Dr. von Gablenz, unsere Interessen mit zu vertreten. Dafür beteiligen wir uns an den Kosten.

Nähere Informationen unter http://www.airshipstothearctic.com/
Bild :zib Initiative Zukunft in Brand - Wir verleihen CargoLifter Auftrieb!
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Re: Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon Tass » Do, 15.10.2009 20:25

War irgendwer von euch dort und mag einen Erfahrungsbericht schreiben?

Einem ziemlich langweiligem Programm mit eigentlich nur einem Punkt "Luftschiffe sind toll", klingt für mich die gesamte Präsentation eher nach nostalgischem Nachjagen vergangener Zeiten.
Die ähnlich uninteressante Rednerliste wirkt auf mich eher befremdlich, hauptsache die Masse macht's.

Dafür werden aber ziemlich gesalzene Preise aufgerufen, welches hoffentlich durch ein zumindest anständiges Essen kompensiert wird.

In wieweit sind solche Konferenzen eigentlich interessant?
Mehr als "Wir haben keine, hätten aber gerne welche" kommt doch da eh nicht bei rum. Oder irre ich mich da?
Tass
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 19.05.2009 13:01

Re: Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon pestw » Sa, 17.10.2009 12:14

Lohnt sich wohl kaum, darauf zu antworten. Die Meinung steht ja bereits fest. :roll:
pestw
CL 1000
CL 1000
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di, 16.07.2002 14:54
Wohnort: Niederbayern

Re: Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon Paulchen2000 » So, 18.10.2009 19:05

Hallo Tass,

ich war drüben in Calgary. Du hast m.u. Recht, dass die Agenda sich nicht so spannend liest. Auf der anderen Seite muss man anerkennend bemerken, dass es Barry Prentice gelungen ist die meisten derer, die an einem Luftschiffprojekt weltweit dran sind, nach Calgary zu holen. Es waren immerhin Teilnehmer aus 16! Nationen da; auch Regierungsmitglieder aus Alberta waren während aller Vorträge anwesend. Für mich war es vor allem wichtig Kontakte zu knüpfen und den Status Quo der einzelnen Projekte zu erfahren.

Zum Status Quo: Boeing macht ganz schön auf dicke Hose während Lockheed nur Material zeigte welches lt. Aussage anderer Teilnehmer schon seit 2006 im Umlauf ist. Trotzdem machte Lockheed einen relaxten Eindruck. Die Russen sind m.E. auch ganz gut dabei.

Wenn ich das alles so Revue passieren lasse muss ich sagen: Ohne Cargolifter wären wir wohl nicht so weit oder anders gesagt: wenn man Dr. von Gablemz Vorträge von 1997-1999 noch im Kopf hat, hatte man bei manchen Vorträgen den Eindruck, als ob mancher Referent nur die Bilder des CL160 und das CL Logo gegen seine eigenen ausgetauscht hat - ansonsten sind v. Gablenz's Aussagen (vor mehr als 10 Jahren gemacht) aktueller denn je. Anders herum gesagt: wenn CargoLifter jetzt erst einsteigen würde würden wir es sicher schaffen, da sich das weltweite Umfeld dramatisch pro LTA gewandelt hat. Cargolifter wäre dann nicht mehr der einzige, Du verzeihst, Spinner, der offensichtliche Probleme durch die "neue-alte" LTA-Technik lösen will. Ganz bezeichnend ist auch ein aktueller Artikel aus der Times, der damit schließt: "CargoLifter hätte nicht so enden dürfen..." -

Also was hat es gebracht? wichtig ist, dass wir in Summe drei Vertreter aus Deutschland vor Ort hatten (Dr. von Gablenz, Herr Jürgen Bock von der DGLR und mich), die nicht nur die Stimmung vor Ort aufnehmen konnten sondern auch die Veränderung / Zuspitzung der Thematik registrieren konnten. Die Probleme Kanadas sind sicher nicht ausschließlich die der Welt, aber man muss zugeben, dass Kanada als eines der reichsten Länder der Welt wohl sehr bald Probleme nur eben mit LTA lösen und ggf. beherrschen kann. Canada ist aber nur ein Markt von vielen - ja vielleicht der Markt an dem alles ins Rollen kommen wird - aber machen wir uns nichts vor: wenn in Kanada der erste kommerzielle Einsatz der LTA passieren wird, wird es nur sehr wenig Zeit brauchen bis die LTA Technologie zum weltweiten Siegeszug antritt. Ich hoffe, dass die neue CargoLifter KGaA bis dahin wieder stark genug ist, damit sie ein schönes Stück vom Kuchen abbekommt. Unsere Politiker, die vor ein paar Jahren sich noch von selbsternannten LTA Experten a'la Teegen quasi "beraten" liessen, werden hoffentlich noch rechtzeitig mitbekommen, dass sie den Schlüssel für viele, viele Arbeitsplätze in einer neuen Technologie noch immer hier in Deutschland haben und halten können. noch!

Paulchen
Paulchen2000
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 17.10.2009 19:10

Re: Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon Hasseroeder » Mo, 19.10.2009 21:15

Ich denke mal, manche Länder auf diesem Planeten haben schon gemerkt, das die Zeit immer schneller läuft.
Dazu gehört Canada und einige andere Länder.
Deutschland ist aber auf dieser Welt mal wieder nicht Vordenker sondern Verhinderer.
Wenn wir den CL-160 jetzt hätten..... :carli: :-sup
Ich möchte, daß die "CARGOLIFTER KGaA" mit dem neusten Kranballon der Welt, erfolgreich Lasten hebt oder bewegt, und damit also belegt, daß der "CL 160" realisierbar war!!!

http://www.hsb-wr.de/hsb_barrierefrei/webcams/
Hasseroeder
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 666
Registriert: So, 21.07.2002 20:02
Wohnort: Wernigerode

Re: Konferenz "Airships to the Arctic V"

Beitragvon Tass » Sa, 24.10.2009 9:03

pestw hat geschrieben:Lohnt sich wohl kaum, darauf zu antworten. Die Meinung steht ja bereits fest. :roll:

Quark, meine Meinung basiert einzig und allein auf der Internetpräsenz. Was das angeht, sind Erfahrungsberichte um ein vielfaches mehr wert.
Manchmal neige ich dazu etwas in meiner Darstellung zu übertreiben. Das dient aber nur um die Unterschiede besser aufzeigen zu können.

Paulchen2000 hat geschrieben:Zum Status Quo: Boeing macht ganz schön auf dicke Hose während Lockheed nur Material zeigte welches lt. Aussage anderer Teilnehmer schon seit 2006 im Umlauf ist. Trotzdem machte Lockheed einen relaxten Eindruck. Die Russen sind m.E. auch ganz gut dabei.

Ja, Boing hat ja so ein Problem mit Zeitplänen :-D
Was ich befürchtet hatte war, daß die Unternehmen lediglich ihre gesammelten Presseartikel der letzten 4 Jahre vortragen, sodaß man als informierter Zeitungsleser dort wenig Neues hört.
Dabei fällt mir gerade auf, daß ich von den Russen noch nie irgendwas gehört habe.

Paulchen2000 hat geschrieben:...auch die Veränderung / Zuspitzung der Thematik registrieren konnten. Canada ist aber nur ein Markt von vielen - ja vielleicht der Markt an dem alles ins Rollen kommen wird - aber machen wir uns nichts vor: wenn in Kanada der erste kommerzielle Einsatz der LTA passieren wird, wird es nur sehr wenig Zeit brauchen bis die LTA Technologie zum weltweiten Siegeszug antritt. ... ... Unsere Politiker, die vor ein paar Jahren sich noch von selbsternannten LTA Experten a'la Teegen quasi "beraten" liessen, werden hoffentlich noch rechtzeitig mitbekommen, dass sie den Schlüssel für viele, viele Arbeitsplätze in einer neuen Technologie noch immer hier in Deutschland haben und halten können. noch!
Paulchen

Alle an den Nordpol grenzenden Länder haben wegen der dort vermuteten Rohstoffe ein großes Interesse an Schwerlasttransporten. Wem das zuerst gelingt, macht das Geschäft des Jahrhunderts.
Es freut mich zu hören, daß die Stimmung weltweit besser ist, als hier in Deutschland.
Das gilt auch für andere Bereiche: Siehe Elektroautos. Die führenden Firmen in dem Bereich bauen in Israel ein Flächendeckendes Stromtankstellennetz auf. Deutschland ist nicht dabei.

Oder auch wenn die Presse uns schreibt, wir seien "Exportweltmeister": Die Teileherstellung erfolgt doch meist schon seit Jahrzehnten in den BRIC Staaten und in Deutschland stehen der Firmensitz und allenfalls noch die Endmontage.
Porsche baut noch 12% (glaube ich gelesen zu haben) in Deutschland. Trotzdem zählt das in der Statistik als deutscher Export.

Wenn ich mir so die Entwicklung der letzten Jahre ansehe, sind wir schon auf vielen Gebieten nicht mehr führend und haben bei manchen sogar den Anschluß verloren.
Hoffentlich passiert das mit der LTA Technologie nicht auch.

Vielen Dank Paulchen, genau auf solchen Bericht hatte ich mich gefreut!
Tass
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 19.05.2009 13:01


Zurück zu Konferenzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron