Plattmachen und abkassieren - Die Tricks der Insolvenzverwal

Alles zum Thema Insolvenzrecht und Insolvenzverwalter allgemein (nicht speziell das CargoLifter-Verfahren)

Moderatoren: ZiB-Moderatoren, Moderator

Plattmachen und abkassieren - Die Tricks der Insolvenzverwal

Beitragvon hilgenberg » Di, 09.03.2010 9:16

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/17 ... 85,00.html

Plattmachen und abkassieren
Die Tricks der Insolvenzverwalter
von Joachim Bartz und Reinhard Laska
Kaum
eine wichtige und verantwortungsvolle Tätigkeit in Deutschland wird so
wenig kontrolliert wie die der Insolvenzverwalter. Die bestellten
Manager auf Zeit sollen eigentlich Firmen helfen, die in Not geraten
sind. Stattdessen ist die Branche der Insolvenzverwalter durchsetzt von
Abwicklern, Betrügern und inkompetenten Anwälten, sagen Insider.
...

Anm.d. Verf.: Sehr sehenswert auch das vollständige Interview mit Prof. Haarmeyer. Ebenfalls dort!
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, Dinge zu tun, die man nach
Meinung anderer Leute nicht fertigbringt. (Aymé, Marcel)
hilgenberg
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 300
Registriert: Di, 08.04.2003 16:25
Wohnort: Marburg

Re: Plattmachen und abkassieren - Die Tricks der Insolvenzverwal

Beitragvon k.moestl » Di, 09.03.2010 9:57

Geübt im Plattmachen machen die Plattmacher nun auch Ihre Kritiker platt. An vorderster Front "unser" IV Mönning:
**************
Der Tagesspiegel
09.03.2010
Kritik plattgemacht
Wie ein Buch über Insolvenzverwalter aus dem Handel verschwunden ist

Moritz Döbler

Berlin - Hans Haarmeyer hatte das Manuskript gelesen und sich gefreut, dass endlich Ross und Reiter genannt werden. „Viele Namen sind dann rausgefallen, das fand ich schade“, sagt der Remagener Professor für Insolvenzrecht. Doch für juristische Auseinandersetzungen reichen die wenigen Insolvenzverwalter, die genannt werden: Das erst im Februar bei Econ erschienene Buch „Kartell der Plattmacher“ ist nicht mehr im Handel, weil der Aachener Insolvenzverwalter Rolf- Dieter Mönning eine entsprechende einstweilige Verfügung erwirkt hat.

Ihm geht es um sieben Zeilen auf Seite 50 und die Frage, wie ein Bild aus den Geschäftsräumen des Textilhändlers Siso bei ihm landete...
*****************
Link für den vollständigen Artikel:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/art271,3051720

Über diese ominöse Geschichte mit dem Bild berichtete im Dezember 2008 das Manager-Magazin unter dem Titel
"MEHR HENKER ALS HELFER - INSOLVENZVERWALTER - Inkompetente Abwickler und findige Abzocker verursachen Milliardenschäden. Die Branche muss reformiert werden.":

[...]
Eine fragwürdige Begebenheit trug sich in Aachen zu. Dort betreute Rolf-Dieter Mönning (60) die fallierte Textilfirma Siso. Nach einiger Zeit verkaufte er Siso an einen Fonds. Doch der hatte keine Freude an der Tochter: Siso war bald wieder pleite. Ein neuer Verwalter wurde bestellt. Der registrierte, dass bei Siso ein wertvolles Bild fehlte. Peinlich für Mönning. Er erklärte schriftlich, dass er sich das Bild habe schenken lassen - von der Siso-Geschäftsführung, die er als Insolvenzverwalter selbst eingesetzt hatte. Er sei davon ausgegangen, dass das Bild nicht mehr zum Firmenvermögen gehörte. „Die Schenkung könnte anfechtbar sein", schrieb Mönning im Dezember 2006 nach einer von ihm veranlassten Prüfung und bekundete seine Bereitschaft, das Werk „zurückzugeben oder eine angemessene Ausgleichszahlung zu leisten". Mittlerweile ist das Bild wieder bei Siso.
[...]

Der (nahezu) vollständige Artikel wurde seinerzeit von pestw ins Forum gestellt:
http://www.lta-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=44&t=1342
ZUKUNFT GESTALTEN - NACHHALTIGE INNOVATIONEN FÖRDERN
k.moestl
CL 160
CL 160
 
Beiträge: 360
Registriert: So, 21.07.2002 15:51
Wohnort: Braunschweig


Zurück zu Insolvenzrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron